Pentesting - Was ist das und wie beginnt man damit?

Wenn Sie die Vorstellung mögen, dafür bezahlt zu werden, im Wesentlichen James-Bond-ähnliche Aufgaben zu erledigen und sich in die Computersysteme großer Organisationen wie Finanzinstitute einzuhacken, dann ist eine Karriere als Pen-Tester das Richtige für Sie.

Viele Organisationen auf der ganzen Welt beschäftigen Hacker (in diesem Fall ethische Hacker), um ihre IT-Systeme zu testen, indem diese versuchen, in sie einzudringen. Da Daten und digitale Informationen für die Weltwirtschaft immer wertvoller und wichtiger werden, steigt auch der Bedarf an IT-Sicherheit rasant. Organisationen wie Banken, Finanzinstitute, Gesundheitsunternehmen und Softwareunternehmen müssen ihre Computersysteme vor echten Hackern schützen. Sie investieren viel Geld und Ressourcen in die digitale Sicherheit, und es ist ein lukrativer und interessanter Karriereweg geworden.

Was ist ein Penetrationstest oder ein Pentest?

Ein Penetrationstest – auch Pen-Test genannt – ist eine Testform, mit der Unternehmen Schwachstellen und Schwachstellen in ihrer IT-Sicherheit identifizieren. Jeder Bereich, in dem ein echter Hacker in ihr Netzwerk eindringen kann, ist eine Bedrohung. Ein Penetrationstester imitiert potenzielle Angriffe auf ein Computernetzwerk und versucht, Daten, Finanzinformationen oder persönliche Daten zu stehlen.

Die Durchführung tatsächlicher Cyberangriffe ist eine der stärksten Möglichkeiten, ein Netzwerk wirklich zu testen und auf seine Stabilität zu überprüfen. Die Cybersicherheit ist eine wachsende Branche, und es besteht ein großer Bedarf an Fachleuten in diesem Bereich. Unterschiedliche Unternehmen haben unterschiedliche Anforderungen an Penetrationstests. Dies hängt von der Art der zu schützenden Informationen und der Art der verwendeten Systeme ab.

Was ist der Unterschied zwischen Pen-Tests und Schwachstellenanalysen?

Auch das Testen von Schwachstellen fällt in den Bereich der IT-Sicherheit, ist aber eine andere Art der Prüfung. Schwachstellenanalysen werden in der Regel getrennt von oder manchmal vor Penetrationstests durchgeführt. Sie dienen dazu, Schwachstellen in einem System zu definieren, zu identifizieren und zu klassifizieren. Diese Schwachstellen können dann entsprechend ihrer Gefährdung priorisiert und durch Upgrades, den Einsatz von Firewalls oder Software-Updates individuell behoben werden. Nicht selten führt ein Penetrationstester auch Schwachstellenanalysen durch, die jedoch einen ganz anderen Zweck haben als Pen-Tests.

Arten von Pentests

Pentesting wird in drei Haupttypen von Tests unterteilt. Diese werden als Whitebox, Blackbox und Greybox bezeichnet. Diese drei Methoden untersuchen verschiedene potenzielle Szenarien, in denen sich ein krimineller Hacker befinden kann, je nachdem, wie viel er über das Computernetzwerk eines Unternehmens weiß.

  • Gray-Box-Penetrationstests geben dem Tester ein gewisses Wissen über das System, das er zu hacken versucht
  • Black-Box-Pentests liefern dem Tester kein Wissen über das System
  • White-Box-Pentests geben dem Tester alle Details über ein System oder Netzwerk

Penetrationstests sind eine proaktive Methode, um die Sicherheit eines IT-Netzwerks zu gewährleisten. Die drei Arten von Pentests decken die verschiedenen Situationen ab, in denen sich ein Hacker befinden kann, und bieten einen fundierten Überblick über die potenziellen Risiken, denen ein Unternehmen ausgesetzt sein kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann lerne mehr über Cybersicherheit!

Gehe den ersten Schritt auf dem Weg in deine Tech-Karriere und finde mehr über unser Cybersicherheit Bootcamp heraus.

Fähigkeiten, die man braucht, um ein Pentester zu werden

Zu den Fähigkeiten, die für Pentester erforderlich sind, gehören fundierte Scripting-Fähigkeiten. Besonders wichtig sind Java und JavaScript sowie die Programmiersprachen Python, Bash und Golang. Ein fundiertes Wissen über Computersysteme und Netzwerkprotokolle ist ebenfalls eine entscheidende Fähigkeit. Erfahrung mit verschiedenen Netzwerken und Betriebssystemen, einschließlich Windows, Mac OS und Linux, ist unabdingbar, und manchmal müssen mobile Penetrationstests für Android- und iOS-Systeme durchgeführt werden.

Darüber hinaus sind Neugier und technisches Denken wichtige Fähigkeiten, die ein Pen-Tester mitbringen muss. Sie müssen ständig über die neuesten technologischen Entwicklungen auf dem Laufenden sein und sich über neue Hacking-Techniken und -Möglichkeiten, die von Kriminellen genutzt werden könnten, auf dem Laufenden halten. Kreativität und gute Kommunikationsfähigkeiten sind auch wichtige Vorteile für jeden, der in der IT-Sicherheit tätig ist.

Es ist wichtig, Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse als Pentester auf dem neuesten Stand zu halten. Kontinuierliches Lernen muss immer Teil Ihrer Aufgabe als Penetrationstester sein. Zu den Sicherheitstools, die von Penetrationstestern verwendet werden, gehören derzeit Wireshark, Kali, Metasploit und Wed Inspect. Kenntnisse in solchen Werkzeugen werden von Fachleuten in dieser Funktion ebenfalls erwartet.

Wie wird man Pentester

Der beste Weg, ein Pen-Tester zu werden, ist durch Lernen und Erfahrung. Schulungen im Bereich Cybersecurity erleichtern den Einstieg und sind für jeden Einsteiger unverzichtbar. Ein Bootcamp in diesem Bereich umfasst Themen wie Computerhardware, -software, Routingprotokolle und Netzwerke sowie Netzwerkadministration und IT-Sicherheitsprinzipien.

Zu wissen, wie man ein Sicherheitsprogramm erstellt, ist ebenfalls eine Schlüsselkomponente der digitalen Sicherheit, ebenso wie das Wissen, wie man eine Firewall errichtet. Wenn Sie diese Facetten der IT erst einmal verstanden haben, werden Sie besser verstehen, wie man in sie eindringt und sie wirklich auf die Probe stellt.

Sobald Sie einen Cybersecurity-Kurs abgeschlossen haben, kommt der Rest mit Übung und Weiterbildung. Das Sammeln von Erfahrungen im Bereich Penetrationstests ist der beste Weg, um die Grundlagen zu erlernen. Nicht nur Geld braucht heute digitalen Schutz. Persönliche Informationen und Geschäftsdaten sind zu unglaublich wertvollen Ressourcen geworden, die Hacker zu erbeuten versuchen. Aus diesem Grund ist die Palette der Unternehmen, die Pentesting benötigen, groß und es ist eine solide Branche, in der man eine Karriere aufbauen kann.

Einstieg in die Cybersicherheit

Ein Cybersecurity-Bootcamp ist eine intensive, aber hocheffiziente Methode, um alles abzudecken, was Sie wissen müssen, bevor Sie sich auf Jobs in der Branche bewerben. Die Teilnahme an einem Cybersecurity-Bootcamp ist eine gute Möglichkeit, die Grundlagen der Cybersicherheit zu erlernen und Sie auf den Weg zum Penetrationstester oder IT-Experten zu bringen. Nach dem Studium ist die Arbeit und das Sammeln von Erfahrungen in der IT-Sicherheit der nächste Schritt, um Pentesting zu meistern!

Komm zu Ironhack

Bereit, ein Teil zu werden?

Folge in die Fußstapfen von mehr als 8,000 tausend Quereinsteigern und Unternehmern, die ihre Karriere in der Tech-Branche mit Ironhacks Bootcamps gestartet haben.

Kurse

Welchen Kurs möchtest du wählen?

Campus

Wo möchtest du lernen?

Blog-Beiträge über Cybersicherheit

Ironhack cyberattacks and security

Verbessere die Sicherheit deines drahtlosen Heimnetzwerks

Weiterlesen...
Gabriel Ayela

Alumni Story: Cybersecurity von Grund auf neu studieren, von Gabriel Ayela

Weiterlesen...
Schlüsselkompetenzen

5 Schlüsselkompetenzen für den Erfolg im Bereich Cybersicherheit

Weiterlesen...
Computer programming

Cybersecurity: Eine vielversprechende Karriere im Technologiesektor

Weiterlesen...
Ironhack Cybersecurity

Was macht ein Experte für Cybersicherheit?

Weiterlesen...
Bleibe über die neuesten Nachrichten und Veranstaltungen auf dem Laufenden. Melden dich jetzt an!
Bitte, gebe deinen Namen ein
Bitte gebe deinen Nachnamen ein
Die E-Mail ist ungültig. Bitte versuche es erneut.

Mit meiner Bewerbung akzeptiere ich die Datenschutzhinweis und die Nutzungsbedingungen