Zurück zu allen Artikeln

7. März 2023 - 6 minutes

Die Auswirkungen des Geschlechtergefälles und was man dagegen tun kann 

So gut wie jede Facette des Lebens ist vom Geschlechtergefälle betroffen. Wie können wir das ändern? 

Juliette Erath - Tech Writer

Karriere

Du hast wahrscheinlich schon von der Geschlechterkluft gehört und das hat seinen Grund: Es ist ein Problem, das sich praktisch durch jede Branche zieht, vor allem aber die Technologiebranche. Als Geschlechterkluft wird eine relative Ungleichheit zwischen Menschen unterschiedlichen Geschlechts bezeichnet. Obwohl sie in der Regel mit den Gehaltsunterschieden zwischen Männern und Frauen in Verbindung gebracht wird, kann sie sich ebenso auf Rechte, Leistungen oder den Umfang der Beteiligung und des Zugangs beziehen. 

Der jährlich veröffentlichte Global Gender Gap Report bewertet die bestehenden Unterschiede zwischen Männern und Frauen in den folgenden Bereichen: wirtschaftliche Teilhabe und Chancen, Gesundheit und Überleben, Bildungsniveau und politische Teilhabe. Laut ihrer Analyse von 146 Ländern wird es bei dem derzeitigen Tempo 132 Jahre dauern, bis die Geschlechtergleichheit erreicht ist. Aber es gibt keinen Grund zur Panik: Es wurden bereits erhebliche Fortschritte erzielt, und dieser Trend wird sich mit der Zeit fortsetzen. 

Statistiken zur Geschlechterkluft 

Die geschlechtsspezifische Diskrepanz variiert deutlich, abhängig davon, wo wir hinschauen. Lass uns die wichtigsten geschlechtsspezifischen Unterschiede in der Arbeitswelt genauer beleuchten: das Lohngefälle und das Beschäftigungsgefälle

  • Weltweit verdienen Frauen etwa 20 Cent weniger als Männer und es sind 25 % mehr Männer als Frauen beschäftigt. 

  • In Europa sind 11 % mehr Männer als Frauen beschäftigt und pro Stunde verdienen Frauen durchschnittlich 13 % weniger als Männer.

  • In den Vereinigten Staaten verdienen Frauen etwa 17 Cent weniger als Männer und haben deutlich geringere Chancen auf eine Beförderung. 

Wir könnten ganze Blog-Reihen oder sogar Whitepapers über die Kluft zwischen den Geschlechtern schreiben, z. B. was sie ist, welche Formen sie annehmen kann und vieles mehr. Doch im Moment konzentrieren wir uns auf die Auswirkungen des Geschlechtergefälles und die Maßnahmen, die ergriffen werden können, um es zu verringern. 

Die Auswirkungen des Geschlechtergefälles

Fakt ist, dass die Kluft zwischen den Geschlechtern erhebliche Auswirkungen auf die Gesellschaft hat und die Menschen von Kindheit an beeinflusst. Stereotypen können das Selbstbild von Kindern bereits in jungen Jahren prägen und die Entscheidungen Jugendlicher darüber beeinflussen, was sie studieren wollen, wo sie studieren wollen und welche Zukunftschancen sie haben. Zwar sind die meisten Folgen der Ungleichheit zwischen den Geschlechtern offenkundig, wie z. B. eine geringere Entlohnung oder eingeschränkte Karrieremöglichkeiten, aber es gibt noch weitere Auswirkungen, die so tief in unserer Gesellschaft verwurzelt sind, dass wir sie vielleicht gar nicht bemerken. 

Ein Beispiel: Obwohl die Zahl der Zwei-Eltern-Haushalte, in denen beide Elternteile erwerbstätig sind, weiter steigt, sind Frauen immer noch unverhältnismäßig stark mit der Hausarbeit und den Aufgaben im Haushalt belastet. Studien zufolge verbringen Frauen im Durchschnitt 8,5 Stunden mehr Zeit pro Woche mit Hausarbeit als Männer. Gleichermaßen sind es in der Regel die Frauen, die inoffiziell und ohne Bezahlung die Pflege von Familienmitgliedern übernehmen. Abgesehen davon, dass diese Aufgabe nicht bezahlt wird, kann die Pflege von kranken oder behinderten Familienmitgliedern auch die eigene psychische Gesundheit belasten. 

Ein weiterer Bereich, der massiv von der Geschlechterkluft betroffen ist, ist Bildung. Obwohl sich der Zugang zur Bildung im Laufe der letzten Jahre generell verbessert hat, sind bestimmte Gebiete stärker betroffen als andere, und Mädchen haben in der Regel nur begrenzten Zugang zu Universitäten oder Hochschulbildung. Bestimmte Bereiche, wie z. B. die Technologie, sind stärker davon betroffen als andere: Mädchen ohne Abitur werden in der Regel nicht einmal in die Grundlagen der Technologie eingeführt. Aber die mangelnden Bildungschancen haben auch noch andere Folgen: Für Frauen, die keinen Zugang zu Aufklärung über sexuelle und reproduktive Gesundheit haben, verschlechtern sich die Chancen auf einen weiteren Bildungsweg erheblich. 

Am Arbeitsplatz sind selbst Frauen, die hochrangige Abschlüsse und Positionen vorweisen können, noch immer mit geschlechtsspezifischer Diskriminierung und Verfahren konfrontiert, die für Männer ausgelegt sind. Frauen werden in Vorstellungsgesprächen zum Beispiel häufig nach ihrer Familienplanung/Schwangerschaftsplanung gefragt und es wird davon ausgegangen, dass sie sich eine längere Auszeit nehmen, wenn sie ein Kind erwarten. Hinzu kommt noch, dass einfach so davon ausgegangen wird, dass Frauen sich freinehmen, um sich um kranke Kinder zu kümmern, an Sport- oder Schulveranstaltungen teilzunehmen oder sich vorrangig um ihre Kinder und nicht um die Arbeit zu kümmern – etwas, das im Allgemeinen nicht mit ihren männlichen Kollegen in Verbindung gebracht wird. 

Die Auswirkungen solcher Annahmen und Erwartungen können drastische Folgen haben und zu den folgenden Situationen führen: 

  • Weniger Schulbildung und Beschäftigung für Frauen 

  • Geringere Bezahlung für ähnliche Arbeit 

  • Höheres Stressniveau

  • Mehr unbezahlte Arbeit (Kinderbetreuung, Pflege von Familienangehörigen)

  • Stärkere Aussetzung gegenüber sexuellen Übergriffen und geschlechtsspezifischer Gewalt 

  • Mangelnde Vertretung in der Regierung 

Und das ist noch längst nicht alles: Dieses Ungleichgewicht kann zu psychischen Problemen führen. Verglichen mit Männern sind Frauen: 

  • 2 x häufiger von Angstzuständen und Panikstörungen betroffen

  • 2 x häufiger von Depressionen im Laufe ihres Lebens betroffen

  • 4-10 x häufiger von Essstörungen betroffen

  • Mindestens 2 x häufiger von PTSD betroffen

  • Mit höherer Wahrscheinlichkeit selbstmordgefährdet 

Wie das Geschlechtergefälle bekämpft werden kann 

Viele der Probleme, die im Zusammenhang mit der Kluft zwischen den Geschlechtern auftreten, gehen auf systematische Unterdrückung und eine lange Geschichte von Strukturen zurück, die für Männer geschaffen wurden. In letzter Zeit wurden jedoch einige Fortschritte erzielt, und dieser Trend wird sich auch weiterhin fortsetzen. Im Folgenden nennen wir einige der wichtigsten Dinge, die wir zur Förderung von Wachstumschancen für Frauen tun können: 

  • In die Infrastruktur investieren: Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die Frauen vom Eintritt ins Berufsleben oder vom Studium abhalten, und die Regierungen müssen die richtigen Maßnahmen ergreifen, um diese Rechte zu schützen. So führte die mexikanische Regierung zum Beispiel Busse ausschließlich für Frauen ein, um eine sichere Fahrt zu garantieren, und die indische Regierung errichtete angemessene sanitäre Anlagen, damit sich Frauen bei der Arbeit oder in der Schule wohl fühlen.

  • Gleichheit beim Mutterschafts-/Vaterschaftsurlaub verlangen: Zum einen müssen sämtliche Länder allen neuen Müttern einen großzügigen Mutterschaftsurlaub gewähren, aber zum anderen müssen sie einen gleichwertigen Mutterschafts- und Vaterschaftsurlaub anbieten, um sicherzustellen, dass beide Elternteile für eine Auszeit verantwortlich sind und nicht nur die Frau. 

  • Kinderbetreuung zugänglich oder kostenlos machen: Kinderbetreuung ist extrem teuer und meistens ist es die Frau, die ihren Job aufgibt oder in Teilzeit arbeitet, um zu Hause bei den Kindern zu bleiben. Unternehmen und Länder, die kostenlose oder kostengünstige Kinderbetreuung anbieten, fördern die Rückkehr von Frauen ins Berufsleben nach der Schwangerschaft. 

  • Frauen die Mittel zur Verfügung stellen, die sie brauchen, um erfolgreich zu sein: Frauen begegnen unterschiedlichen Hindernissen im Hinblick auf Bildung und Beschäftigung, wie z. B. höheren Kreditzinsen und geschlechtsspezifischer Diskriminierung. Für die Regierungen muss es daher eine Priorität sein, den Frauen den Zugang dazu zu erleichtern

Bis zur Geschlechtergleichheit ist es noch ein weiter Weg, aber dank des gestiegenen weltweiten Bewusstseins und des allgemein höheren Stellenwerts des Themas werden täglich Fortschritte erzielt. Und das Wichtigste ist, dass wir unseren Kampf weiterführen, bis wir die Gleichberechtigung erreicht haben. 

Ähnliche Artikel

Für dich empfohlen

  • 6

    Was ist UX/UI Design und was macht ein UX/UI Designer?

    Ironhack - 2021-07-16

    UX/UI Design

    Alle Kurse

    Auch wenn es uns vielleicht nicht bewusst ist, leben wir umgeben von User Experiences, sowohl in der analogen als auch in der digitalen Welt. Es ist sehr selten, dass ein Produkt nicht auf der Grundlage einer Analyse unseres Verhaltens mit einem Dienst, der Art und Weise, wie wir Informationen suchen, oder unserer Wahrnehmung entworfen wird. Es ist eine Tatsache, dass Experience Design die Zukunft ist, da das UX-Profil heute einer der gefragtesten Stellen ist, mit einem jährlichen Wachstum von 18 % laut Studien wie CNNMoney. Was ist ein UX-Designer? Wenn du ein Individuum bist, das durch eine Google-Suche auf die Frage "Was ist ein UX-Designer" bis hierher gekommen ist, so können wir dir eine einfache Antwort geben, indem wir den UX-Designer als einen Experten definieren, der nach einem einfachen, intuitiven und freundlichen Weg sucht, um ein Problem zu lösen, das auf dem Geschmack, den Bedürfnissen und den Meinungen der Nutzer eines Produkts oder einer Dienstleistung basiert. Wir beziehen uns also auf die Person, die dafür verantwortlich ist, die Erfahrung eines Kunden optimal zu gestalten. Bevor wir fortfahren, ist es wichtig, zwischen User Interface (UI) und User Experience (UX) zu unterscheiden, zwei Disziplinen, die oft verwechselt werden, wahrscheinlich weil sie Hand in Hand arbeiten und wegen der Ähnlichkeit ihrer Akronyme. In Wirklichkeit bezieht sich UI auf die Gestaltung der Benutzeroberfläche, die visuell sein kann oder hauptsächlich mit Sprachen wie HTML, CSS oder Javascript entwickelt wird, während sich UX auf die Benutzerfreundlichkeit konzentriert und sich auf die Analyse und die sozialen Beziehungen konzentriert. ​​Der UI-Verantwortliche konzentriert sich auf das Design des Produkts und beeinflusst den ersten visuellen Eindruck des Benutzers, der wiederum bestimmt, ob die Website oder die Anwendung ihm gefällt. Der UX-Verantwortliche hingegen konzentriert sich auf die Benutzerfreundlichkeit und die einfache Handhabung, indem er bestimmte Emotionen und Empfindungen bei der Benutzung der Schnittstelle erzeugt. Anders ausgedrückt: Der UI-Designer ist in erster Linie für den visuellen Aspekt der Benutzeroberfläche verantwortlich, während sich der UX auf die Sicherstellung einer einheitlichen Navigation und der durchgeführten Aktionen des Benutzers konzentriert. Die UI ist zuständig für die User Journey, während die UX sich auf die Prozesse und Aktionen konzentriert, die die Nutzung auslösen. Skills eines UX-Designers So wichtige Aufgaben wie die Gestaltung von Erlebnissen, die den Bedürfnissen der Kunden entsprechen, die Verbesserung der Markenwahrnehmung und die Erstellung einer soliden Verbindung zu ihren Produkten fallen oft in die Hände eines UX-Designers. Man denke nur einen Moment an Anwendungen wie Netflix oder Spotify, Tools wie Google Sheets oder Zapier und digitale Produkte wie Google Home oder Philips Hue. Wir versichern dir, dass hinter all diesen Produkten eine immense Arbeit im Bereich User Experience steckt, mit dem Ziel, eine einfache, intuitive, effiziente und schöne Anwendung zu schaffen. Kreativität, Einfühlungsvermögen und die Fähigkeit, zuzuhören, sind einige der wichtigsten Eigenschaften, die ein guter UX-Designer haben muss, um den Zusammenhang zwischen dem Benutzer, den Prozessen, die er in seinem täglichen Leben durchführt, und seinen Bedürfnissen aufzusaugen. Ein guter Beobachter zu sein ist auch wichtig, um die Details zu bemerken, die uns bei der Nutzung einer Anwendung auf den ersten Blick entgehen, ohne dabei die geschäftlichen und kommunikativen Fähigkeiten zu vernachlässigen, wobei letztere unerlässlich sind. Die Zusammenarbeit mit dem Rest des Teams ist essentiell, ebenso wie das Untersuchen von allem, was mit Usability zu tun hat und das kontinuierliche Lernen über Software. Die Spezialisierung eines UX-Designers Je nach Größe des Teams kann es sein, dass sich ein UX-Profi in eine bestimmte Rolle entwickeln muss. Eine dieser Rollen ist der UX Researcher, dessen Aufgabe es ist, die Benutzer zu analysieren und ihre Bedürfnisse zu erforschen, indem er sie befragt, ihr Verhalten analysiert und sich auf ihre Anforderungen durch Interviews, Umfragen und Untersuchungen konzentriert. User-Experience-Maps, Usability-Assessments und Analyseberichte sind oft ihre Hauptprojekte. Der UX Writer wiederum ist dafür verantwortlich, die Kommunikation mit dem Benutzer zu kennen und zu definieren, seine Sprache zu studieren, um zu lernen, wie das Produkt sprechen sollte, damit eine Verbindung mit dem Kunden entsteht. Der Ton und die Kommunikationsstrategie gehören zu seinen Aufgaben, er definiert die Strategie der Inhaltserstellung und deren Präsentation für den Benutzer. Ein weiterer Spezialisierungsweg ist der des Service Design, der darauf abzielt, Dienste zu schaffen oder bestehende Dienste zu verbessern, mit dem Ziel, sie nutzbarer, nützlicher und begehrenswerter sowie effektiver zu machen. Diejenigen, die sich dieser Arbeit widmen, verfolgen das Ziel, den besten verfügbaren Service sowohl in den Augen des Konsumenten als auch des Unternehmens zu haben. Egal, wohin die Reise eines User Experience Designers geht, die Zahl der offenen Stellen in diesem Bereich ist in den letzten Jahren um bis zu 560 % gestiegen. Diese Erkenntnis macht User Experience-Profis unverzichtbar, da sich Unternehmen zunehmend der Bedeutung der Gestaltung der besten digitalen Erlebnisse bewusst sind. Ressourcen für den Einstieg in die UX Um in das Feld einzusteigen, ist es unerlässlich, auf eine praktische und qualitativ hochwertige Ausbildung zu setzen. Dennoch möchten wir euch ein paar erste Tipps für den Einstieg an die Hand geben. Wir haben vor einiger Zeit eine Liste mit acht UX-Büchern veröffentlicht, die man unbedingt gelesen haben muss und die sicher viele Leser begeistern werden. Der Besuch eines Einführungskurses auf Domestika oder Coursera, das Anschauen von Videos auf Kanälen wie UXTips und das Erlernen dieser Top-UX-Prinzipien sind einige gute Schritte, um in den Beruf einzusteigen. Wenn du bereits entschlossen bist, dich intensiv zum UX-Designer ausbilden zu lassen, ist das Vollzeit-UX/UI-Design-Bootcamp bei Ironhack deine beste Wahl. Hier erwirbst du die grundlegende Mentalität der Technologiebranche, lernst den Umgang mit den modernsten Produkttools und erweckst deine digitalen Produkte zum Leben. Wenn du die Art und Weise, wie Menschen und Marken interagieren, komplett verändern willst, hast du deinen Platz gefunden. Bist du bereit, dein Leben zu verändern?

  • Finanziere dein Coding Bootcamp mit dem Bildungsgutschein

    Diana Blaum - 2021-01-08

    Remote

    Finanzierung

    Unsere Kurse sind offiziell zertifiziert und können vollständig mit einem Bildungsgutschein finanziert werden. Deine Zukunft ist mehr wert als eine Kursgebühr, daher sollen finanzielle Mittel deinen Ambitionen nicht im Weg stehen. Wie wäre es mit einen unserer Remote Bootcamps? Nach jahrelanger Erfahrungen mit Präsenzkursen und der individuellen Betreuung zahlreicher Studenten, haben wir sichergestellt, dass unsere Remote-Kurse die gleichen Lernergebnisse erzielt und auch was das Engagement und Interaktion angeht, unseren Präsenzkursen in keiner Form nachsteht. Werde ein Teil unserer starken Ironhack Community und bilde dich in virtuellen Live-Klassenzimmern weiter, wo du mit deinen Klassenkameraden und dem Lehrpersonal interagieren kannst. Während der Lern-Sitzungen stehen dir außerdem Lehrassistenten zur Verfügung, die auf deine Fragen eingehen und dich unterstützen werden. Das alles ohne jegliche Pendelei, ganz bequem und effizient von zu Hause aus oder wo immer du willst. Der Bildungsgutschein als Einstieg. Nutze den staatlich anerkannten Bildungsgutschein für die Finanzierung deines Remote oder Berlin Bootcamps und starte deine Coding Karriere - ganz frei von Sorgen und Schulden. Was sind die Voraussetzungen für den Bildungsgutschein? Um sich für eine Finanzierung zu qualifizieren, musst du in Deutschland gemeldet sein und eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen: Empfänger von Arbeitslosengeld I. Leistungsempfänger nach SGB II (Hartz IV) Beschäftigter in Kurzarbeit Arbeitslos mit einer abgeschlossenen Ausbildung oder 3 Jahren Berufserfahrung Arbeitsuchend oder Arbeitnehmer, bei dem das Risiko einer Entlassung besteht Befristeter Arbeitnehmer, deren Arbeitsvertrag ausläuft Was wird vom Bildungsgutschein finanziert? Wenn du den Bildungsgutschein erhalten hast, deckt dieser die gesamten Unterrichtskosten des von dir gewählten Remote oder Berlin Bootcamps ab. Wie kann man den Bildungsgutschein beantragen? Um den Bildungsgutschein zu beantragen, befolge einfach die folgenden Schritte: Vereinbare einen Termin für eine persönliche Beratung bei der örtlichen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter . Nun ist es Zeit, deinen Berater bei der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters davon zu überzeugen, dir den Bildungsgutschein zu gewähren: Verdeutliche dem Berater, warum die Teilnahme an einem unserer Coding Bootcamps für dich und deinen zukünftigen Werdegang so wichtig ist. Deine Motivation und Beweggründe für unsere Bootcamps sind hier entscheidend - schließlich möchten sie wissen, ob es sich lohnt, dich finanziell zu unterstützen. Bewerbe dich auf unserer Website auf einen Remoten oder Berlin Bootcamp deiner Wahl. Sobald du den Bewerbungsprozess (persönliches und technisches Interview) erfolgreich abgeschlossen hast und für den Kurs angenommen wurdest, stellen wir dir  gerne ein offizielles Bildungsangebot für den Kurs sowie einen Teilnahmevertrag zu. Wenn du den Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit oder Jobcenter erhalten hast, dann teile uns die guten Nachrichten mit ! Informiere unseren Admissions Manager darüber. Unser Admissions Manager unterschreibt und stempelt gerne deinen Bildungsgutschein. Herzlichen Glückwunsch! Deine Kursgebühren sind nun vollständig vom Bildungsgutschein gedeckt und deinem Coding Bootcamp sowie dem Einstieg in die Tech-Branche steht nun nichts mehr im Weg. Mach dich bereit auf ein neues Kapitel und freue dich darauf Teil der starken Ironhack Community zu werden. Gibt es offene Fragen? Kontaktiere uns einfach . Wir helfen dir gerne.

  • Datenanalyse mit Python

    Ironhack - 2021-08-05

    Data Analytics

    Alle Kurse

    Auch wenn sich bei jedem Projekt der jeweilige Firmenkontext und die Anforderungen der Kunden voneinander unterscheiden, ist es dennoch so, dass fast jedes Mal, wenn wir über Datenanalyse sprechen, die gleiche Programmiersprache auftaucht: Python. Im Laufe der Jahre hat sich Python zur wichtigsten Programmiersprache für die Entwicklung von Tools für Analyse, Aufbereitung und Verarbeitung von Daten entwickelt. Und es ist keine Überraschung, dass in einer Welt, in der Big Data für Unternehmen immer mehr an Bedeutung gewinnt, das Erlernen von Python für alle, die in die Welt der Datenanalyse einsteigen wollen, eine höhere Priorität erhält. Es gibt zwar auch andere Programmiersprachen, die sich in diesem Sektor behaupten, doch die Argumente für Python in der Branche der Datenanalyse sind zweifellos in der Überzahl. Einer der Hauptvorteile ist die einfache Erlernbarkeit der Sprache. Jeder, der über minimale Programmierkenntnisse verfügt, kann die Grundlagen dieser Sprache problemlos erlernen. Mit zunehmendem Lernfortschritt erkennt man weitere Vorteile wie die Vielseitigkeit und Reproduzierbarkeit. So lassen sich damit nicht nur eine Vielzahl von Aufgaben erledigen, vielmehr kann ein Stück Code, ein in Python geschriebenes Skript, auf jeder Plattform abgespielt werden. Hinzu kommt, dass diese Programmiersprache , die den Big-Data-Sektor dominiert, über eine große Entwicklergemeinschaft verfügt. Dadurch kann sie sich bei der Entwicklung neuer Funktionalitäten und Skripte sehr schnell weiterentwickeln. Da sie, wie Javascript und viele andere, Open Source und frei verfügbar ist, werden die Programmierer angeregt, verschiedene Lösungen zu untersuchen, diverse Verbesserungen vorzunehmen und neue Funktionen zu entwickeln, um sie in neue Anwendungen wie Machine Learning oder Devops einzubinden. Python vs R Einer der Hauptkonkurrenten von Python, der auf einen möglichen Paradigmenwechsel in der Big-Data-Branche hinzudeuten schien, war R - eine Programmiersprache, die ebenfalls zahlreiche Vorteile hat, den Kampf gegen ihren Hauptkontrahenten aber nicht ganz für sich entscheiden konnte. Eine der Stärken von R war die Datenvisualisierung, ein Bereich, in dem Python nicht ganz so weit fortgeschritten war. R verfügte über eine Vielzahl von Grafikbibliotheken, die es den Benutzern ermöglichten, die analysierten Daten auf klare und einfache Weise darzustellen. Dank der gemeinsamen Anstrengungen engagierter Python-Entwickler wurde die Sprache jedoch aktualisiert und bietet nun Pakete und Bibliotheken wie Seaborn oder Plotly . Eine weitere Debatte, die zwischen Python und R geführt wurde, betraf die Ausführungsgeschwindigkeit, denn Experten behaupteten, dass die Ausführungszeiten der ersten Sprache kürzer seien als die der zweiten, welche als etwas langsamer angesehen wurde. Andere argumentierten jedoch, dass dies auf die Bibliotheken zurückzuführen sei, mit denen sie arbeiteten, und dass dies daher kein zu berücksichtigender Faktor sei. Welche Python-Bibliotheken sollte ich lernen? Jeder Programmierer, der in diesen Markt einsteigen will, sollte sich darüber im Klaren sein, dass es nicht ausreicht, Python zu lernen, sondern dass man sie auch in die Praxis von Big Data umsetzen muss . Wie einige erfahrene Entwickler mit vorhandener Arbeitserfahrung sagen, ist das Erlernen der Grundlagen dieser Sprache zwar hilfreich, aber das beste Szenario ist die sorgfältige Auswahl der verwendeten Ressourcen, um das Lernen in Richtung Datenanalyse zu lenken . Wenn man nicht die richtige Wahl trifft, kann es passieren, dass man andere Bereiche wie Programmierung, Entwicklung von Websites oder abgeleitete Anwendungen erlernt, die diese Sprache bietet. Die für die Datenanalyse am häufigsten verwendeten Python-Bibliotheken sind: Pandas Lasst euch von dem Namen nicht täuschen. Abgesehen davon, dass sie sich den Namen mit einem niedlichen Tier teilt, ist die Pandas-Bibliothek eine der vielseitigsten und robustesten und daher der Favorit vieler Datenanalysten. Diese Open-Source-Bibliothek hat eine besondere Funktionsweise: Sie nimmt eine Reihe von Daten (CSV-Format, TSV oder SQL-Datenbank ) und erstellt ein Python-Objekt mit Zeilen und Spalten, das als " Dataframe" bezeichnet wird. Das Ergebnis dieser Umwandlung ist eine Tabelle mit einer Struktur, die der einer Statistiksoftware wie Excel sehr ähnlich ist. Aus diesem Grund ist Pandas eine der am häufigsten verwendeten Bibliotheken, weil es extrem einfach ist, mit ihr zu arbeiten. Manipulating dataframes with Pandas Willst du den Umgang mit Pandas üben und die Grundlagen erlernen? Probiere diese Einführungsübungen aus . Du bist bereits mit der Bibliothek vertraut und möchtest den qualitativen Sprung in der Datenanalyse machen? Dann lade dir diesen "Spickzettel" herunter, um dir die wichtigsten Formeln und Funktionen zu merken. NumPy NumPy ist ein Python-Paket, das von dem Begriff "Numerical Python" abstammt. Es ist bei weitem die beste Bibliothek für die Anwendung wissenschaftlicher Berechnungen. Kurz gesagt, es bietet leistungsstarke Datenstrukturen, man kann mehrdimensionale Arrays implementieren und komplexere Berechnungen mit Arrays durchführen. Multiplying matrices with NumPy Matplotlib Wenn es um die Erstellung hochwertiger, veröffentlichungsfertiger Grafiken geht, ist das Matplotlib Paket in der Regel die richtige Wahl. Es unterstützt eine breite Palette von Raster- und Vektorgrafiken, wie PNG, EPS, PDF und SVG. Die verschiedenen Funktionen von Matplotlib helfen dabei, die in den Analysen enthaltenen Informationen verständlicher darzustellen. Der Schlüssel liegt darin, das Darstellungsformat an die Art der Zielgruppe anzupassen. Die Präsentation der Ergebnisse vor dem Managementteam ist nicht dasselbe wie die Präsentation vor den Kollegen in der Analyseabteilung. Stacked bar chart of brand cast by car type Learn Python for Data Analysis Wie bereits erwähnt, geht es nicht nur darum, Python zu lernen, sondern auch darum, es auf die Aufgaben auszurichten, an denen man interessiert ist. Du musst dir darüber im Klaren sein, welcher Welt du dich widmest. In diesem Fall: Datenanalyse. Wenn dies der Fall ist, kannst du, wie bei jeder anderen Programmiersprache oder Technologie, auf eigene Faust recherchieren oder dich für eine Programmierschule entscheiden. Dort hast du nicht nur mehr Ressourcen, sondern auch mehr Unterstützung beim Lernprozess und mehr Möglichkeiten, Arbeit auf dem Big-Data-Markt zu finden. Eine Möglichkeit ist das Data Analytics Bootcamp von Ironhack , wo du lernst, mit Python sowie mit Bibliotheken wie Pandas oder NumPy zu arbeiten, um die nötigen Fähigkeiten für die Arbeit als Datenanalyst in diesem Bereich zu erwerben.

  • Der beste Einstieg ins Web Development

    Ironhack - 2021-12-24

    Webentwicklung

    Global

    Das Web Development ist ein ständig wachsendes Feld mit sich entwickelnden Programmiersprachen und Bibliotheken. Die Grundlagen bleiben jedoch die gleichen und sind unverzichtbar für jeden, der eine Karriere in diesem Bereich beginnen möchte. Die Webentwicklung wird in Front-End- und Back-End-Entwicklung unterteilt, und es ist von Vorteil, die Anforderungen für beide zu kennen, ganz gleich, welche Art von Entwickler Sie werden möchten. Diejenigen, die sowohl an Front- als auch an Backend-Projekten arbeiten können, nennt man Full-Stack-Entwickler. Mitarbeiter in diesen Positionen müssen über fundierte Kenntnisse in beiden Bereichen verfügen. Der Einstieg Die Web-Entwicklung ist ein weites Feld. Es gibt viel zu lernen, und das meiste lernt man am besten durch Übung. Es ist sinnvoll, sich strukturiert und Schritt für Schritt an das Wissen heranzutasten. Wenn Sie die Grundlagen des Aufbaus und der Funktionsweise von Websites verstehen, ist das bereits ein guter Anfang. Die ersten Programmiersprachen, auf die Sie sich beim Studium der Frontend-Entwicklung konzentrieren sollten, sind HTML, CSS und Javascript. Wenn Sie einen Bootcamp-Kurs bei Ironhack belegen, lernen Sie zu Beginn des Kurses HTML und die Grundlagen von CSS, zusammen mit responsivem Webdesign und JavaScript-Grundlagen. Abgesehen von der Theorie ist der beste Weg, Webentwicklung zu lernen, Ihr neues Wissen in die Praxis umzusetzen. Die Entwicklung eines Spiels mit JavaScript ist Teil des ersten Moduls im Kurs von Ironhack. Dies wird Ihre Kenntnisse intensiv festigen und es ist der beste Weg, Ihre Fähigkeiten weiter auszubauen. Code zu schreiben, ihn zu testen, wieder zu testen, zu scheitern, um schließlich erfolgreich zu sein, ist die beste Methode, zu verstehen, wie die verschiedenen Komponenten der Webentwicklung zusammenpassen. Das Frontend Das Frontend einer Website ist der Teil, den der Benutzer sieht, liest und mit dem er interagiert, und es ist normalerweise eines der ersten Dinge, auf die man sich beim Erlernen der Webentwicklung konzentrieren sollte. Das Frontend besteht aus 3 Dateitypen - HTML-Dateien, CSS und JavaScript. HTML ist die Grundlage für alle Websites und gehört zu den ersten Dingen, die Sie beim Web-Development lernen. Es enthält Tags, die verschiedenen Teilen einer Website entsprechen und im Laufe der Zeit angepasst und aktualisiert werden können. CSS ist der Punkt, an dem Design und Layout ins Spiel kommen – einfach ausgedrückt, können Sie damit der Website Farbe und Form hinzufügen. Jeder, der sich auf Frontend-Entwicklung spezialisieren möchte, sollte seine CSS-Kenntnisse verbessern und so viel wie möglich über diese Programmiersprache wissen. Mit JavaScript können Sie dynamische On-Page-Inhalte erstellen. Jedes Widget oder auch ein ausfüllbares Formular wird mit JavaScript erstellt. Eines der beliebtesten Frontend-Frameworks ist ReactJS. Aus diesem Grund ist das Verständnis des Frameworks und der Umgang damit für jeden, der eine Ausbildung zum Entwickler macht, unerlässlich. Diese Technologie wurde von Facebook-Ingenieuren entwickelt und wird von vielen großen Technologieunternehmen weltweit verwendet. Sie wird ständig weiterentwickelt und von einem Stamm unabhängiger Entwickler aktualisiert. Es ist auch wichtig, Konzepte wie komponentenbasierte Frameworks und SPAs (Single Page Apps) zu verstehen. Andere beliebte JavaScript-Frameworks, mit denen Sie sich vertraut machen sollten, sind Angular und Vue. Diese haben vorgefertigte Strukturen und können verwendet werden, um Apps schnell zu erstellen - wenn man ganz von vorne anfängt. Responsive Design Ein wichtiger Aspekt der Front-End-Entwicklung ist das responsive Design, das dafür sorgt, dass Ihre Website auf allen Geräten gut aussieht. Dies wird oft nach Bildschirmgröße überprüft. Egal, ob der Benutzer auf einem Tablet, Laptop oder Smartphone surft - Layout und Gesamtästhetik stimmen. Das Backend Sobald Sie HTML, CSS und JavaScript beherrschen, sollten Sie sich auf das Backend konzentrieren. Alle Websites werden auf einem Server gehostet. Das ist Teil der Backend-Arbeit. Das Erstellen eines Servers mit einem Tool wie NodeJS, ExpressJS oder Handlebars ist ein guter Einstieg. Es lohnt sich, mit diesen Tools sowie mit MongoDB zu experimentieren und sich mit ihrer Funktionsweise vertraut zu machen. Die Kenntnis von HTTP-Requests ist ebenfalls wichtig, ebenso wie die Integration von APIs in eine Anwendung. Auch hier ist die Anwendung dieser Fähigkeiten der beste Weg, um Webentwicklung zu lernen. Zu den Back-End-Entwicklersprachen gehören Ruby, Java, Python und PHP. Sie müssen auch wissen, wie man mit Datenbanken arbeitet. Diese kommen zur Anwendung, um Website-Informationen zu speichern. Wenn ein Benutzer beispielsweise ein On-Page-Formular ausfüllt oder wenn die Website Logins erfordert, müssen diese Daten gespeichert werden. In den meisten Fällen verwenden Datenbanken SQL und werden auf einem Server wie MySQL oder Microsoft SQL Server ausgeführt. Full-Stack-Entwickler-Bootcamp Das Bootcamp von Ironhack wurde entwickelt, um Sie als Full-Stack-MERN-Entwickler zu qualifizieren. Dieses Akronym steht für: MongoDB, ExpressJS, React und NodeJS. Um all Ihre neuen Kenntnisse und Fähigkeiten zu festigen, ist es sinnvoll, die Theorie in einem umfassenden Projekt in die Praxis umzusetzen. Das Erstellen einer Full-Stack-Anwendung ist der beste Weg, um Ihr neues Wissen zu überprüfen. Zugleich ist es eine unterhaltsame und praktische Möglichkeit, Ihre Fähigkeiten zu festigen. Wenn Sie eine Full-Stack-Bewerbung zusammen mit Ihrem Lebenslauf oder Portfolio vorlegen, werden Sie bei der Stellensuche zu einem begehrten Kandidaten - diese Positionen sind immer sehr gefragt. Schauen Sie sich noch heute das Web Development Bootcamp von Ironhack an und statten Sie sich mit allen erforderlichen Fähigkeiten aus, um diesen aufregenden Karriereweg erfolgreich zu starten.

  • 6 minutes

    Du hast also einen Fehler bei der Arbeit gemacht ... Was nun?

    Ironhack - 2022-11-15

    Karriere

    Fehler können passieren und das immer wieder einmal . Warum fühlst du dich also so furchtbar? Muss das wirklich so sein? Hier ein Mini-Ratgeber, wie man Fehler wieder behebt und sogar noch etwas daraus macht. Du wirst sehen, dass man Fehler heil überstehen und dabei sogar noch einiges an Nützlichem für die Arbeit lernen kann. Fangen wir an. Du hast gerade deinen ersten Fehler gemacht! Was nun? Das Paket ist gerade angekommen. Du reißt es voller Vorfreude auf und kannst kaum erwarten, dir die schönen Tassen und Wasserflaschen mit dem Firmenlogo für die neuen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen anzusehen. Und dann fällt dir ein, dass du vergessen hast, das neue Logo und die Rebranding-Farbe an die Druckerei zu schicken. Da hast du nun 500 Goodies, das Restbudget für das gesamte Jahr ist weg und du musst deinem Chef deinen Fehler beichten. Du fällst fast in Ohnmacht, kommst schwer ins Schwitzen und bekommst keinen Ton mehr heraus. Was machst du nun? Am Kaffeeautomaten erzählst du deiner Entwicklerkollegin deine Geschichte. Sie erzählt dir, dass sie einen Codefehler gemacht hat, der die JavaScript-Infrastruktur eines eurer Kunden beschädigt hat. Der Kunde weiß noch gar nichts davon und den Fehler kann sie auch nicht beheben. Ihr erkennt beide, dass Fehler (selbst solche mit ernsten Konsequenzen) jedem einmal passieren können. Und das wirklich jedem! Du relativierst das Ganze, indem du dir sagst, dass du weder in einem Krankenhaus noch im Kühlbereich eines Atomkraftwerks arbeitest. Zunächst einmal Abstand zu gewinnen und ruhig zu bleiben, ist der erste Schritt, um mit einem Fehler umzugehen , egal, wie groß oder klein er ist. Atme einmal tief durch und schalte dein Gehirn in den Lösungsmodus . Was kannst du tun, um das Problem zu lösen? Wenn du deinen Fehler zugibst und gleichzeitig eine Lösung anbieten kannst, sollte dein Chef ihn dir nicht allzu lange vorwerfen. Warum es wichtig ist, seine Fehler nicht zu verheimlichen Einen Fehler beichten oder nicht, das ist die Frage ... Dieses Dilemma von Shakespeare ist an sich überhaupt keins. Wenn du deinen Patzer verheimlichst, kommt deine kleine oder große Lüge wahrscheinlich wie ein Bumerang zurück und trifft dich im Gesicht. Du musst mit einem Damoklesschwert über deinem Kopf leben, und das willst du doch nicht, oder? Also nimm deinen Mut zusammen und erzähle deinen Chefs alles. Wie sagt man das auf die beste Art und Weise? - Erläutere das Problem deutlich und bitte um Hilfe. ➤ „Ich habe einen Fehler gemacht und möchte Ihnen erzählen, was passiert ist, damit Sie Bescheid wissen und wir ihn gemeinsam beheben können.“ - Erwähne, dass du sowohl ein Problem als auch eine Lösung hast. ➤ „Es ist mir wirklich peinlich, aber ich möchte Ihnen gern zwei Vorschläge anbieten, wie man den Fehler wieder gutmachen kann.“ - Fasse den Fehler zusammen. ➤ „Kurz gesagt habe ich ... Das hatte dann zur Folge, dass ... usw.“. - Erläutere das Problem auf knappe, aber präzise Weise und mache nur die wichtigsten Angaben dazu. - Schlage die Lösung(en) vor, die du dir überlegt hast. - Sei zurückhaltend, ruhig und hör dir an, wie dein Chef reagiert. Du kannst sagen, dass es dir leid tut oder erklären, wie der Fehler passiert ist, ohne zu sehr zu versuchen, die Verantwortung abzuwälzen oder das Problem zu rechtfertigen. Durch diese Haltung zeigt dein Chef bestimmt mehr Verständnis! Gute Unternehmen erlauben dir, Fehler zu machen Gute Unternehmen und gute Führungskräfte wissen, dass Fehler einfach dazugehören. Aber natürlich gibt es Grenzen und man muss Fehler auf die richtige Art und Weise machen ... Hier drei Tipps, die dir dabei helfen, Fehler mit Bravour zu machen und das Meiste (für dich selbst und andere) daraus zu lernen. Gib Fehler zu Der Stress, dass man etwas falsch gemacht hat, kann dazu führen, dass man in die Defensive geht, sich zu rechtfertigen versucht oder sogar unehrlich oder aggressiv wird. Vermeide dieses häufig gezeigte Fehlverhalten und gestehe deine Fehler mit einem klaren Kopf und Beherrschung ein. Durch diese reife Einstellung traut man dir viel eher professionelles Handeln zu. Deine Chefs können sich dann auch sicherer sein, dass du Verantwortung übernimmst und einen kühlen Kopf behältst. Auf dieser Basis lässt es sich viel besser darüber diskutieren, wie man das beheben kann, was du falsch gemacht hast. 2. Mach denselben Fehler nicht zweimal Der Schlüssel dazu, Fehler erfolgreich zu machen, liegt darin, dass man zeigt, etwas daraus gelernt zu haben. Einer meiner Chefs sagte immer, dass ich so viele Fehler machen könne, wie ich wolle, aber nie auf die gleiche Weise. Und damit hatte er recht. Fehler zu machen, ist menschlich, und einige Fehler lassen sich nicht vermeiden. Das Wichtige ist aber, dass man versteht, warum und wieso sie passiert sind, damit dir das nicht noch einmal passiert. Wenn wir einmal die beiden Beispiele am Anfang dieses Artikels nehmen, kannst du dafür sorgen, dass du nächstes Mal das grafische Element nicht vergisst, wenn du dir eine Checkliste erstellst, bevor du einen Auftrag an die Druckerei schickst. Die Entwicklerin kann sich auf ähnliche Weise auf erfahrene Kollegen und Kolleginnen verlassen, den Fehler in den Geschäftsräumen des Kunden zu geben, und ein Team gründen, um zu gewährleisten, dass das nicht erneut vorkommt. Hier drei bewährte Tipps, wie man zeigt, dass man aus seinen Fehlern lernt: – Ändere die Vorgehensweise, die zu dem Fehler geführt hat, damit er nicht erneut passiert – Lerne die Dinge, die du nicht wusstest und aufgrund derer du einen Fehler gemacht hast – Teile die Gründe für den Fehler mit deinen Kollegen und Kolleginnen, damit sie nicht in die gleiche unglückliche Lage kommen! 3. Führe eine Nachanalyse durch Es ist tatsächlich auf ganzer Unternehmensebene wichtig, dass du das, was du aus Fehlern gelernt hast, mit anderen teilst. Das passieren nämlich gleich mehrere Dinge: – Jeder versteht, wie der Fehler passieren konnte. Lag es an Müdigkeit? An einem Moment der Unachtsamkeit? Waren die Firmenunterlagen verwirrend? – Das Team kann einen Plan erstellen, um zu sicherzugehen, dass der Fehler zukünftig nicht mehr passiert. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten: – Eine einfache Mitteilung per E-Mail oder über einen Social Network-Firmenkanal (Slack ...) – Über die interne Unternehmensdokumentation, z. B. durch Erstellung einer Notion-Unterseite eines Projekts – Über ein Meeting, bei dem du Gelegenheit hast, kurz über das Thema zu sprechen – Über eine Minikonferenz mit Kollegen und Kolleginnen in der Mittagspause, wenn es ein sehr großer Fehler war. Wenn man mit seinem Team oder selbst der ganzen Firma über seinen Fehler spricht, ist das zunächst einmal beeindruckend. Aber Fachleute mit dem größten Abstand machen das am besten. Das ist also ein unbestreitbares Zeichen der Reife. Und wenn du unserer langen Erfahrung mit Schnitzern am Arbeitsplatz glauben kannst, verdienst du dir am Ende damit immer größeren Respekt. Auf den Punkt gebracht Es ist eine Art Teufelskreis ... Wir machen mehr Fehler, wenn wir am Arbeitsplatz gestresst sind, aber sie zuzugeben, verursacht uns viel Druck. Wenn man Fehler zugibt, ist das die beste Lösung, um ein Büroklima mit einer ruhigeren Arbeitsweise zu fördern. Wir hoffen, diese Tipps helfen dir dabei, mit Fehlern umzugehen – ob groß oder klein.

  • 5 minutes

    Was ist ein Tech Lead?

    Juliette Erath - 2023-06-17

    Karriere

    Webentwicklung

    Möchtest du gerne die Anlaufstelle deines Software-Teams für technische Fragen sein? Ist es dein Traum, eine Führungskraft in deiner Abteilung zu werden? Begeistert es dich, neue Technologien zur Förderung von Innovationen in deiner Abteilung einzusetzen? Wenn all das vertraut klingt, dann könnte Tech Lead die perfekte Rolle für dich sein. In diesem Artikel werden wir die Aufgaben und Anforderungen eines Tech Leads genauer unter die Lupe nehmen, um herauszufinden, ob dies der richtige Job für dich ist. Was ist ein Tech Lead? Der Begriff „Tech Lead“ verrät uns zwei Dinge: Sie arbeiten sowohl in einer technischen Funktion als auch in einer Führungsposition . Was genau macht ein Tech Lead also? Ein Technical Lead – oder kurz Tech Lead – überwacht die technischen Aspekte eines Softwareteams , indem sie/er Entscheidungen über Architektur und Design trifft, Teammitglieder in technischen Fragen anleitet und Systemänderungen beaufsichtigt. Zu den wichtigsten Aufgaben eines Tech Leads gehören die folgenden: Festlegung von Projektspezifikationen und technischer Ausrichtung Schaffung eines Rahmens für technische Standards und Verfahren Überwachung der Softwarequalität und Systemänderungen Unterstützung der Teammitglieder bei der Behebung technischer Probleme Analyse vorhandener Abläufe zur Ermittlung von Risiken und Redundanzen Durchführung umfassender Bewertungen zur Entwicklung von Lösungen Als Tech Lead gibst du also im Grunde die technische Richtung des Projekts vor und bändigst eventuell auftretende Programmierhürden, sei es, dass du technische Wissenslücken schließt, Antworten auf Produktfragen findest oder bestehende Abläufe rationalisierst. Als Tech Lead entwickelst, leitest und realisierst du mit Hilfe deines Softwareentwicklungsteams technische Lösungen und Optimierungen. Du kannst dir zwar ab und zu die Hände schmutzig machen und etwas programmieren, aber das ist nicht deine Hauptaufgabe. Wenn dir also sowohl die technischen als auch die zwischenmenschlichen Aspekte der Softwareentwicklung Spaß machen, könnte der Beruf des Tech Leads genau das Richtige für dich sein. Mit wem arbeiten Tech Leads zusammen? Zusammen mit Team Leads und Product Ownern spielen Tech Leads eine führende Rolle in einer Software- oder Entwicklungsabteilung. Jeder dieser Leiter kümmert sich um einen anderen Aspekt des Produktionsprozesses. Ein Product Owner beschäftigt sich mit der allgemeinen Produktentwicklung, ein Team Lead mit der Personalentwicklung und ein Tech Lead mit der technischen Entwicklung. Gemeinsam legen sie die Richtung des Projekts fest und leiten die Teammitglieder an, um sicherzustellen, dass die Projektziele erreicht werden. Zu den wichtigsten Mitgliedern des Softwareentwicklungsteams gehören die Folgenden: Product Owner : leitet die Produktentwicklung, um die Anforderungen des Kunden zu erfüllen Team Lead/ Engineering Manager/in : leitet das Team durch den gesamten Entwicklungsprozess Projektmanager/in: beaufsichtigt die Entwicklung, Organisation und Lieferung eines Produkts Softwareentwickler/in: entwirft und entwickelt Software, die den Bedürfnissen der Nutzer entspricht Qualitätssicherungsingenieur/in: bestätigt, dass die entwickelte Lösung mit den Spezifikationen übereinstimmt Software-Tester/in: führt Tests durch, um sicherzustellen, dass die Lösungen den Leistungs- und Sicherheitsanforderungen entsprechen UX/UI Designer/in: entwirft Funktionen zur Optimierung des Kundenerlebnisses und der Interaktion Die Zusammenarbeit eines Softwareteams ermöglicht die reibungslose Bereitstellung eines Produkts. Als Tech Lead musst du in der Lage sein, Prioritäten abzuwägen, klare Ziele zu kommunizieren und die richtigen Entscheidungen zu treffen , wobei du die Kompetenzen deines Teams und die Ergebnisse des Produkts im Auge behalten musst. Da jede Position im Team in gewissem Maße am technischen Betrieb beteiligt ist, musst du sicherstellen, dass jedes Teammitglied seinen Teil des Softwareentwicklungsprozesses beherrscht, um sicherzustellen, dass das gelieferte Produkt den Anforderungen des Kunden entspricht. Welche Fähigkeiten brauchen Tech Leads? Tech Leads fungieren aufgrund ihrer Fähigkeiten gleichzeitig als Führungskraft, Entwickler/in und Architekt/in : Als Führungskraft beaufsichtigen sie die Teammitglieder, delegieren Aufgaben, geben Feedback, bewerten Risiken und lösen Konflikte. Als Entwickler/in wenden sie Programmierwerkzeuge an, verwenden Entwurfsmuster, führen automatisierte Tests durch und überarbeiten den Code. Als Architekt/in führen sie technische Bewertungen durch, betreuen die Entwicklungszyklen, leiten das Versionsmanagement und halten sich an die staatlichen Vorschriften. Wie du siehst, müssen Tech Leads für die Produktentwicklung nicht nur über technisches Know-how verfügen, sondern auch über die Fähigkeit, Teams zu leiten. Zu den wichtigsten Fähigkeiten eines Tech Leads gehören die Folgenden: Kommunikations- und Führungsqualitäten Projekt- und Krisenmanagement Softwarearchitektur und Systemprüfung Technische Unterstützung und Entscheidungskompetenz Qualitätssicherung Problemlösung und Innovation Eigenverantwortung und Perspektive Wie kann ich Tech Lead werden Du kannst diese Fähigkeiten entwickeln, indem du Berufserfahrung sammelst und gleichzeitig Fach- und Führungskurse belegst. Ein Tech Lead ist keine Einstiegsposition. Am Anfang bringen Tech Leads oft fünf oder mehr Jahre Erfahrung in ihrem Bereich und einen Bachelor-Abschluss mit. Denk jedoch daran, dass ein Tech Lead nicht einfach nur ein erfahrener Software-Ingenieur ist: Wenn du dich nur auf dein Programmierwissen konzentrierst, wirst du nicht weit kommen. Du musst außerdem zwischenmenschliche Kompetenzen entwickeln . Und wie kannst du das schaffen? Nun: Du kannst auf verschiedene professionelle Ansätze zurückgreifen, wie zum Beispiel deine Teammitglieder unterstützen, technische Ratschläge geben, neue Initiativen vorschlagen, innovative Lösungen entwickeln und leistungsbezogenes Feedback einfordern, um deinen Einfallsreichtum zu zeigen und gleichzeitig neue Fähigkeiten zu entwickeln. Mit Hilfe einiger administrativer Hilfsmittel wie einem Stärken-Schwächen-Diagramm, einem beruflichen Entwicklungsplan und einer Zielaufschlüsselung kannst du deine Lern- und Entwicklungsprozesse steuern und dich auf die beruflichen Fähigkeiten konzentrieren, die du ausbauen musst. Mit dem richtigen Aktionsplan bist du auf dem besten Weg, eine technische Führungskraft zu werden. Wie du weißt, beinhaltet der Jobtitel den Begriff „Lead“, was bedeutet, dass es sich um eine leitende Position handelt. Es ist aber trotzdem eine großartige Zielposition. Da Tech Leads sowohl als technische Fachleute als auch als kompetente Vorgesetzte fungieren, brauchst du für diese Position zunächst ein gewisses Maß an Erfahrung. Unser Web Development Bootcamp ist ein großartiger erster Schritt, mit dem du dir die wichtigsten Hard Skills und Soft Skills aneignen kannst, um dir eine solide Grundlage in der Webentwicklung zu erarbeiten, die du mit Berufserfahrung weiter ausbauen kannst. Die Webentwicklung bietet grenzenlose Möglichkeiten, wobei eine davon der Beruf als Tech Lead ist. Wir freuen uns schon darauf, dich bei deinen nächsten Schritten zu begleiten!

  • Die 10 besten Tech-Unternehmen, für die man arbeiten sollte, und wieso

    Ironhack - 2022-02-04

    Karriere

    Global

    Für viele Menschen ist es ein Traum, in einem renommierten Technologieunternehmen zu arbeiten. Tausende von Technikbegeisterten versuchen, in diesen Unternehmen Fuß zu fassen, da diese dafür bekannt sind, hervorragende Vorteile und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Gleichermaßen zieht ihre Reichweite Talente aus den verschiedenen Teilen der Welt an. Du brauchst allerdings keinen vollständigen Abschluss in Informatik, um von diesen Unternehmen eingestellt zu werden. Bootcamp-Absolventen bringen eine einzigartige Kombination von Fähigkeiten und Können mit und der Wert, den sie in die Arbeitswelt einbringen, steigt seit Jahren exponentiell an – weshalb die Unternehmen jetzt ihre Aufmerksamkeit auf Bootcamps richten. Technologieunternehmen haben zwar sehr unterschiedliche Produkte und suchen nach einer Vielzahl von Bewerberprofilen – einige Berufe im Bereich der Technologie und Informatik werden jedoch immer gefragter. Lass uns einen Blick auf einige der führenden Unternehmen der Tech-Branche werfen, die in der kompetitiven Welt der Technologie in Talente investieren. 1. HubSpot HubSpot ist unter den Unternehmen für digitales Marketing bekannt und bietet eine umfassende Plattform für Vertrieb, Marketing, Kundenservice und CRM-Software, die sich sowohl an kleine als auch große Unternehmen richtet. HubSpot schätzt den Beitrag seiner Mitarbeiter genauso wie seine Kunden. Viele Mitarbeiter betonen, dass das Unternehmen gewillt ist, qualifizierte Mitarbeiter zu unterstützen und mit ihnen zusammenzuarbeiten, und gleichzeitig Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung anbietet. Wenn du kein Problem damit hast, unter klaren Deadlines und mit hohen Erwartungen zu arbeiten, ist HubSpot ein hervorragendes Unternehmen, das dir dabei hilft, deine Karriereziele zu erreichen. Ideal für: Liebhaber von Startups mit Interesse oder Erfahrung im digitalen Marketing. 2. NVIDIA Alle Mitarbeiter, die Engagement und harte Arbeit zeigen, um ihre Karriere in der Tech-Branche voranzutreiben, werden reichlich belohnt, wenn sie sich eine Stelle bei NVIDIA sichern. Einflussreiche Veränderungen in der Tech-Welt und die Arbeit an bahnbrechenden Technologien gehören zu den Gründen, warum die meisten Menschen sich danach sehen, für NVIDIA zu arbeiten. Außerdem genießen die meisten Arbeitnehmer das Arbeitsumfeld und die Tatsache, dass das Unternehmen großen Wert auf die Ausführung von Aufgaben im Team legt. Bei NVIDIA musst du vielleicht ein paar Überstunden machen, besonders, wenn du frisch in das Unternehmen einsteigst und aufsteigen möchtest. Die Konkurrenz ist groß, weshalb es hilfreich ist, wenn du in den jeweiligen Positionen Initiative und Engagement zeigst. Ideal für: Liebhaber von Visualisierungen, besonders in den Bereichen Gaming und CGI . 3. Salesforce Unternehmen wie Salesforce bieten anderen Unternehmen Marketingtools und Strategien für das Kundenmanagement an. Die Mitarbeiter schätzen hier eine Unternehmenskultur mit hervorragenden Leistungen, Programmen und Veranstaltungen, die ihre Beiträge wertvoll machen. Der einzige Nachteil ist, dass die Programme und Veranstaltungen den Mitarbeitern nicht immer das Gefühl geben, wertgeschätzt zu werden. Einige Mitarbeiter beklagen lange Arbeitszeiten, unabhängig von ihrer Position im Unternehmen. Ideal für: Datenfreaks, die daran glauben, Teams durch Daten und optimierte Workflows zu stärken . 4. DocuSign Auch wenn neue Konkurrenten den Markt betreten, ist DocuSign ein vertrauenswürdiges Unternehmen, das es dir möglich macht, Dokumente elektronisch zu unterschreiben. DocuSign hat einen bemerkenswerten Wettbewerbsvorteil, da das Unternehmen seinen Mitarbeitern Vorteile bietet. Immer mehr Mitarbeiter schätzen die positive Arbeitsmoral und das ausgewogene Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit, das die Grundlage der Unternehmenskultur bildet. Mit einer hohen Glassdoor-Bewertung investiert das Unternehmen in alle seine Mitarbeiter, um langfristig erfolgreich zu sein. Einige Mitarbeiter geben jedoch an, dass DocuSign einen verwirrenden Onboarding-Prozess hat, in dem das Management übereilte Veränderungen vornimmt. Ideal für: Menschen, die ein Unternehmen, das in seine Mitarbeiter investiert und an sie glaubt, sehr schätzen. 5. Shopify Shopify ist ein Unternehmen, das andere Unternehmen dabei unterstützt, mehrere Produkte online zu vertreiben. Es hat als loyaler Arbeitgeber eine gute Glasdoor-Bewertung im Vergleich zu anderen Unternehmen der Tech-Branche. Insgesamt hat das Unternehmen eine lobenswerte Mitarbeiterkultur, bietet gute Sozialleistungen an und fördert Mitarbeiterveranstaltungen. Dennoch empfinden einige Mitarbeiter, dass das Unternehmen ihren Beitrag wertschätzen und sie stärker in die Entscheidungsfindung einbeziehen sollte. Ideal für: Diejenigen, die in die aufregende Welt des E-Commerce einsteigen wollen – besser als mit Shopify geht es nicht! 6. Google Google ist das begehrteste Unternehmen bei Arbeitssuchenden. Das Suchmaschinen-Unternehmen zeichnet sich durch immer bessere Leistungen für seine Mitarbeiter aus. Die Arbeit bei einem Tech-Giganten wie Google gibt dir die Chance, mit den besten Talenten der Welt zusammenzuarbeiten. Und um sich von der Konkurrenz abzuheben, bietet Google seinen Mitarbeitern attraktive Zusatzleistungen, mit denen die meisten Unternehmen aufgrund des hohen eingesetzten Budgets nicht mithalten können. Die einzige Herausforderung, wenn du bei Google arbeitest, sind die unglaublich hohen Erwartungen in Bezug auf Loyalität und Leistung. Zu den weiteren Herausforderungen gehört eine unfaire Wettbewerbshierarchie, die die Aufstiegsmöglichkeiten einschränkt. Ideal für: Menschen, die danach streben, das Leben von Millionen Menschen zu verbessern (buchstäblich!) . 7. Facebook/Meta Als führendes Social Media-Unternehmen ist Facebook/Meta darin bestrebt, ein gesundes Arbeitsumfeld zu schaffen, indem es seine Mitarbeiter wie Vermögenswerte behandelt. Neben einem hervorragenden Gebäudedesign bietet das Unternehmen attraktive Vorteile für seine Mitarbeiter – von 401-Beiträgen bis hin zu Pizzapartys. Allerdings musst du vermutlich etwas Zeit opfern, da die meisten Stellen im Unternehmen mit langen Arbeitszeiten und einer wettbewerbsorientierten Atmosphäre verbunden sind. Ideal für: Problemlöser und Zukunftsdenker, die keine Angst davor haben, weltverändernde Themen wie Datennutzung und die Zukunft des Metaverse anzugehen . 8. LinkedIn LinkedIn hat sich zu einem wertvollen Instrument für die berufliche Vernetzung von Kollegen entwickelt und bietet Unternehmen eine einzigartige Bühne im Bereich der sozialen Medien. Das Unternehmen macht große Fortschritte darin, Mitarbeitern Wertschätzung zukommen zu lassen und erhält dafür eine lobenswerte Bewertung. Durch seine Führungsrolle ist LinkedIn das beste Unternehmen in der Tech-Welt. Außerdem geben die Mitarbeiter an, dass das Unternehmen eine gesunde Arbeitskultur fördert. Hinzu kommt, dass den Mitarbeitern viele attraktive Zusatzleistungen und teambildende Veranstaltungen geboten werden, die die Zusammenarbeit fördern. Ideal für: Alle, die sich für die Ausgestaltung der zukünftigen Arbeitswelt in all ihren neuen Formen begeistern! 9. Adobe Adobe ist berühmt für seine kollaborative Design-Oberfläche, die hervorragende Grafiken ermöglicht. Das Unternehmen behandelt seine Mitarbeiter gut. Es bietet wettbewerbsfähige Zusatzleistungen und rückt die Pflege einer gesunden Arbeitskultur, in der Engagement und Loyalität belohnt werden, in den Fokus. Einige Mitarbeiter sind jedoch der Ansicht, dass das Unternehmen eine Menge Bürokratie hat, die ein sinnvolles Vorankommen verhindert. Aufstiegsmöglichkeiten scheinen sich nur an Auserwählte zu richten und Mitarbeiter haben manchmal das Gefühl, dass sie für längere Zeit in einer Position festsitzen. Ideal für: Kreative und Visionäre, die sich dafür begeistern, was Menschen schaffen können, wenn man ihnen die richtigen Werkzeuge in die Hand gibt . 10. Microsoft Für Microsoft zu arbeiten ist ein großer Erfolg, denn das Tech-Unternehmen ist weltweit bekannt. Es entwickelt die meisten Betriebssysteme, die man heute in Computern findet. Microsoft widmet sich weiterhin der Herstellung innovativer Produkte, um die Probleme der Branche zu lösen. Um den Vorsprung zu halten, ist die Mitarbeiterbindung essenziell, wobei das umfassende Leistungspaket Innovation fördert. Mitarbeiter arbeiten außerdem gerne in einem wettbewerbsfähigen Umfeld mit den weltweit qualifiziertesten Mitarbeitern. Ideal für: Jeden, der sich für Technik und den Einfluss dieses Tech-Giganten auf die Branche begeistert – und für jeden, der sich noch mehr für die Zukunft interessiert, die das Unternehmen schaffen könnte... Wie du dir deinen ersten Job in der Tech-Branche schnappst Für ein bekanntes Unternehmen zu arbeiten, ist ein erreichbares, wenn auch herausforderndes Ziel, wenn du vorhast, in die Tech-Branche einzusteigen. Aber auch als Anfänger kannst du einen Job in der Tech-Branche finden. Erhöhe deine Chancen, indem du eine Ausbildung absolvierst, die dir dabei hilft, dein Profil zu einem solchen zu machen, nach dem Recruiter aus der Tech-Branche suchen. Bei Bootcamps geht es um so viel mehr als um das reine Erlernen der erforderlichen technischen Grundlagen. Sie zeigen, dass du ein engagierter, selbst-motivierter Lerntyp mit einem vielfältigen beruflichen Hintergrund bist, was genau das ist, wonach Personalverantwortliche in der Tech-Branche suchen. Haben wir dein Interesse geweckt? Wirf einen Blick auf unsere Bootcampsund starte deine Karriere in der Tech-Branche!

  • Die Unterschiede zwischen HTML, CSS und Javascript (und einige großartige Tipps zum Erstellen deiner ersten Website)

    Ironhack - 2021-07-30

    Webentwicklung

    UX/UI Design

    Hast du jemals mit dem Kopf genickt, um zu zeigen, dass du etwas verstehst, obwohl das gar nicht stimmte? Und dann dachtest du: Oh, mein Gott, warum habe ich das getan? Denn das Nächste, was du weißt, ist, dass dir eine Frage dazu gestellt wurde, oder schlimmer noch, dir wurde eine Aufgabe zugewiesen in genau dem Bereich, wo du nur so getan hast, als hättest du Ahnung. Ein Albtraum! Aber du hast Glück: Wenn du weiterliest, wirst du dieses Problem nicht mehr haben, wenn es um CSS, HTML und Javascript geht. In anderen Bereichen deines Lebens wirst du vielleicht immer noch so tun als ob, zum Beispiel, um dein Date zu beeindrucken. Etwa so: "Oh ja, ich liebe diese Band" (*googelt Band im Badezimmer*). Übrigens solltest du wirklich damit aufhören, aber hey, eins nach dem anderen, wir sind alle nur Menschen ;). Wie auch immer, kommen wir zur Sache, oder? Wenn du schon mal mit dem Gedanken gespielt hast, eine eigene Website zu erstellen, oder jemals eine Website verwalten musstest, bist du höchstwahrscheinlich mit HTML, CSS und Javascript in Berührung gekommen. Das sind die drei Hauptbausteine jeder Website oder Homepage. Sie greifen ineinander, spielen jedoch, wie wir erklären werden, alle eine unterschiedliche Rolle, wenn es um Coding und Webdesign geht. Was ist HTML? Vielleicht hast du irgendwann in deinem Leben schon einmal auf das kleine HTML-Symbol (</>) geklickt und eine ganze Menge verwirrenden Text und wie zufällig verstreute Symbole entdeckt, sodass du das Gefühl hattest, in einer konfusen Low-Budget-Version von „The Matrix“ gelandet zu sein. Und dann hast du ein paarmal Esc gedrückt in der Hoffnung, dass das alles verschwindet? Hast du gebetet, du hättest nichts vermasselt? Das, mein Freund, ist die Welt von HTML. Wir können dir aber versprechen, dass es nicht so verwirrend oder gar beängstigend ist, wie es aussieht. Sobald du es verstanden hast, ist es einfach eine andere Sprache und eine andere Welt, die du schätzen und vielleicht sogar lieben wirst. Beginnen wir also mit der Bezeichnung HTML: Es ist die Abkürzung für „Hypertext Markup Language“. Ein Hypertext ist im Wesentlichen ein Text mit einer durch Links verbundenen netzförmigen Struktur. Und Markup Language ist eine spezielle Sprache oder Inhalte, die Computer verstehen und die ursprünglich entwickelt wurde, um Webseiten zu beschreiben und Inhalte interaktiv zu machen. Der HTML-Code ist das Skelett einer Website. HTML wurde 1989 als offizielle Sprache des World Wide Web eingeführt und ist der erste Baustein zur Erstellung von Websites. Es gibt drei Hauptelemente von HTML: Tags, Elemente und Attribute. Die neueste Version ist HTML5. HTML5 hat alle ursprünglichen Funktionen von regulärem HTML, ist aber dynamischer und enthält viel weniger Code – und es ermöglicht es dir, in kürzester Zeit etwas Brillantes zu bauen! Was ist CSS? CSS ist zwei unterschiedliche Dinge. Es ist eine Killergirl-Alternative-Rockband aus den 2000er-Jahren, die wir dir dringend empfehlen, weil sie total groovt! Aber das andere CSS, um das es hier geht und von dem du bestimmt auch schon gehört hast, ist ein wesentlicher Baustein für die Codierung einer Website. CSS steht in der Tech-Welt für „Cascade Styling Sheets“ (wie cool ist das denn?!). Wie der Name schon sagt, definiert CSS das Aussehen und den Style einer Website. Es hilft bei der Bestimmung von Dingen wie Farbe, Schriftart und Positionierung bestimmter Elemente. Und CSS schafft sogar auch ein bisschen Animation. CSS macht also einen ziemlich wichtigen Teil einer Website aus, nämlich die visuellen Elemente und die Ästhetik. CSS folgte nach der Erfindung von HTML, um Websites optisch schöner zu gestalten. Und tatsächlich würde sonst alles gleich aussehen: schwarze Schrift auf weißem Grund mit einigen blauen Hyperlinks dazwischen, Schriftart Times New Roman. (LANGWEILIG!) Wenn also HTML das Skelett ist, ist CSS Haut, Augen, Haare, Nase und Füße einer Website, die sie einzigartig und unterscheidbar machen. Obwohl HTML und CSS gut zusammenarbeiten, sind sie ziemlich unterschiedliche Sprachen. Und wenn du beide lernst, kannst du sie auch separat verwenden, da beide eine Vielzahl von verschiedenen Anwendungen haben! Du kannst dich auf diese beiden Sprachen konzentrieren und mit unserem Experten Uros Cirkovic in nur 60 Minuten KOSTENLOS eine Website erstellen. Klingt ziemlich gut – fast ein bisschen zu gut? Wir versprechen dir, dass du keine bösen Überraschungen erfahren wirst, sondern nur exzellentes Wissen. Und am Ende hast du deine ganz eigene Website. Interessiert? Hier findest du die Anleitung: "So erstellst du eine Website mit HTML und CSS in 60 Minuten" k., wir sind schon fast da ... Was ist Javascript? Hier wird es ein bisschen komplizierter. Javascript gibt es auf fast jeder funktionsfähigen Website. Javascript macht es möglich, Websites dynamisch und interaktiv zu gestalten. Es ist die Sprache, die Entwickler verwenden, um Websites zu erstellen, die auf die Befehle und Bewegungen des Users reagieren. Und Javascript kann dir es tatsächlich auch ermöglichen, HTML und CSS auf einer Website zu ändern. Es ist wie ein Puppenspieler. Mit Javascript kannst du beispielsweise Folgendes tun: Spiele eine Vorschau ab, wenn der Mauszeiger über ein Video fährt. Spiele eine Animation ab, wenn du nach unten scrollst. Lass ein Menü erscheinen, wenn du eine Taste auf der Tastatur drückst. Erstelle Tastenkombinationen für deine Website. Erstelle eine bewegliche Fotogalerie, damit User zwischen den Slides wechseln können. Und die Liste ist noch viel länger ... Wie arbeiten HTML, CSS und Javascript zusammen? Ein kurzes Beispiel: Wenn du etwa einen Onlineshop für Mode hast und das Erste, was du auf der Website siehst, ist ein Popup mit "10 % Rabatt, wenn Sie sich heute anmelden" – das ist Javascript. Demgegenüber ist HTML der Preis, die Größen, die Beschreibung, das Bild des Artikels usw., und CSS ist das Aussehen deines Onlineshops, die Farben, die Schriftart, die Bildgröße, die Boards und vieles mehr. Nachdem du nun den Unterschied zwischen HTML, CSS und Javascript kennst und weißt, wie sie einander ergänzen, haben wir hier noch einige wichtige Tipps für die Planung deiner Website. Denke immer daran: Dies ist ein Prozess, den du wirklich genießen kannst! Gefällt dir dieser Artikel? Lerne mehr über Webentwicklung! Mache den ersten Schritt in Richtung Tech und erfahre mehr über unser Web Development Bootcamp. Lade den Lehrplan herunter. 8 Tipps, die du befolgen musst, um eine Website von Grund auf zu erstellen: Auswählen! Wähle aus, was du in die Praxis umsetzen möchtest, z. B. einen Lebenslauf, ein Portfolio oder eine Landingpage über ein bestimmtes Serviceangebot. Könntest du dich bitte nicht darauf konzentrieren, wie es in dieser Phase aussieht? Nimm hier sofort Druck raus! Du wirst deine Website bald "aufpolieren" können, aber in dieser Phase musst du erst einmal Struktur und Inhalt sortieren. Raus damit! Es gibt einen Grund für das Wort Entwurf; dieser ist eine grobe Materialisierung deiner brillanten Idee, die bald zur vollen Verwirklichung kommt. Betrachte die Skizze als Rohdiamanten, der bald poliert wird. Denke über die Struktur nach Du kannst dir jederzeit andere Websites ansehen, um dich inspirieren zu lassen, aber halte es für den Anfang simpel. Überlege dir beispielsweise, wo sich die Hauptnavigation befinden und was im Footer angezeigt werden soll. Ehrlich gesagt, greifen viele von uns Entwicklern einfach zu Stift und Papier und zeichnen es auf, um sich das grundlegende Layout vorzustellen. (Viele von uns zeichnen immer noch schlechter als Siebenjährige, also erwarte kein Meisterwerk; das brauchst du hier auch gar nicht.) Nutze deine Fähigkeiten als Texter! Du kannst erst einmal überall „Lorem ipsum“ als Blindtext einfügen, aber wenn dir hier bereits erste Ideen kommen, solltest du sie zumindest grob notieren. Das erspart es dir, zurückzugehen: Der Text ist schon da und wartet nur darauf, noch besser ausformuliert zu werden. Wenn du dich zum Beispiel dafür entscheidest, dein Portfolio als Website umzusetzen, solltest du auch in ein paar Zeilen sagen, was du tust und wer du bist, in welchem Bereich du arbeitest, welche Ausbildung und welche Arbeitserfahrung du hast. Checke vorab einige mögliche Designs. Führe einige Recherchen zur visuellen Inspiration durch. Wenn es um CSS geht, musst du über das Design selbst nachdenken, also über Breite, Höhe, Rand, Padding, Position, Hintergrundfarbe, Schriftgröße usw. Daher empfehlen wir dir, einige Websites zu besuchen, die dir gefallen und als Bezugspunkte dienen, um ein klareres visuelles Konzept zu entwickeln. Baue deine Website, indem du dir unser Webinar ansiehst :) Lass dich von uns unterstützen! Vertraue uns. Das macht es viel einfacher. Und wir sind wirklich freundlich :). Wir sind sicher, dass es Spaß macht, mit Ironhack Lernerfahrungen zu sammeln. Hier kannst du Wissen einfach absorbieren, anstatt dir alles selbst anzulesen und alles selbst auszuprobieren. Unser Webinar ist fast wie ein Privatunterricht – und in nur 60 Minuten bist du fertig! Zelebrieren! Oh ja, du hast es geschafft! Wie auch immer die Seite im Moment aussieht: Du hast einen Riesensprung gemacht! Um diesen Prozess noch angenehmer zu gestalten, ist es Zeit, zu feiern! Möchtest du ein Glas Wein trinken? Tanzt du in deinem Zimmer zu deinem Lieblingssong? Umarmst du jemanden, den du liebst? Was auch immer deine Form des Zelebrierens ist: Wir empfehlen es dringend! Jetzt, wo du diesen Artikel gelesen und ein oder zwei grundlegende Dinge über das Erstellen einer Website erfahren hast, denkst du vielleicht: „Das ist interessant“, „Das gefällt mir“, „Ich könnte das beruflich machen“. Überlege mal, wie viel du dann feiern würdest. Nein, ganz ehrlich: Du kannst daraus ernsthaft deinen Beruf machen und ein absoluter Profi werden. (Glaube uns, du wirst sehr gefragt sein!) Besuche unsere Bootcamps, wenn du große Träume hast und ein Meister in Webentwicklung werden möchtest!

  • 10 minutes

    Die 10 besten Programmiersprachen zum Lernen

    Ironhack - 2023-05-27

    Webentwicklung

    Seien wir ehrlich: Es gibt jede Menge Programmiersprachen, und sich (zumindest erst einmal!) für nur eine zu entscheiden, kann eine große Herausforderung sein. Zwar gibt es keine falsche Wahl, aber wir finden, dass das Erlernen einer dieser zehn Programmiersprachen dir am meisten bringen wird. Bevor wir uns jedoch mit ihnen und ihren Vorzügen befassen, wollen wir uns zunächst mit den Grundlagen von Programmiersprachen beschäftigen. Was ist eine Programmiersprache? Einfach ausgedrückt ist eine Programmiersprache ein Wortschatz und ein Satz von grammatikalischen Regeln, mit denen man einen Computer anweisen kann, bestimmte Aufgaben auszuführen. Häufig verwendete Sprachen sind Python, JavaScript, Java, C, C++, C#, Go und Scala, aber es gibt noch jede Menge andere, und die Suche nach der richtigen für deine Karriereziele erfordert möglicherweise ein wenig Recherche. Die unzähligen Optionen lassen sich in fünf Hauptkategorien von Programmiersprachen einteilen: prozedurale, funktionale, objektorientierte, logische sowie Skriptsprachen: Prozedurale Programmiersprachen: Diese folgen einer Reihe von Befehlen oder Anweisungen, um eine gewünschte Ausgabe zu erreichen, und umfassen C und C++, Java, Pascal sowie BASIC. Funktionale Programmiersprachen : Anstatt mit einer Reihe von Anweisungen zu arbeiten, verwenden funktionale Programmiersprachen mathematische Funktionen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Hierzu zählen Scala, F# und Haskell. Objektorientierte Programmiersprachen : Diese Programmiersprachen arbeiten mit Attributen und Methoden, um Gruppen von Objekten zu erstellen, die wiederverwendet werden können, sodass sie für komplexe Programme besonders geeignet sind. Beispiele sind Java, Python, Ruby und PHP. Skriptsprachen : Diese werden zur Automatisierung sich wiederholender Aufgaben verwendet. Zu den Skriptsprachen zählen PHP, Ruby, Node.js und Python. Logische Programmiersprachen : Diese Sprachen erstellen eine Reihe von Fakten und Regeln, die dem Computer beibringen, wie er Entscheidungen treffen soll, und umfassen Prolog und Alma-0. Programmiersprachen für das Front-End und das Back-End Vielleicht hast du schon eine Traumprogrammiersprache im Blick, aber immer mit der Ruhe: Weißt du auch schon, an welchen Projekten du gerne beteiligt sein würdest? Willst du lieber am Frontend oder Backend arbeiten? Oder möchtest du beides kombinieren und dich dem Full Stack Development widmen? Bevor du dich für eine Programmiersprache entscheidest, solltest du dich vergewissern, dass sie zu deinem gewünschten Schwerpunkt passt: Frontend-Programmiersprachen: Diese konzentrieren sich in der Regel auf den Benutzeraspekt der Software, d. h. auf alles, mit dem der Anwendende interagiert: Farben, Bilder, Text und mehr. HTML, CSS, JavaScript, React Backend-Programmiersprachen : Die Backend-Entwicklung befasst sich mit dem, was bei der Software hinter den Kulissen stattfindet, wie z. B. der Datenarchitektur, Skripten und der Datenbankkommunikation. JavaScript, PHP, Java, Python, Ruby, C# Wenn sich für dich beides gut anhört, könnte deine Zukunft im Full Stack Web Development liegen. Aber es gibt noch viele andere Dinge zu beachten, wie z. B. die Unterschiede zwischen High-Level- (höheren) und Low-Level- sowie interpretierten und kompilierten Programmiersprachen. Wir könnten nach Belieben weitermachen, aber kehren wir besser zum Hauptthema zurück: die zehn lernenswertesten Programmiersprachen. Die 10 besten Programmiersprachen zum Lernen Nun, da du eine bessere Vorstellung deines Schwerpunkts hast, widmen wir uns unserem zentralen Anliegen: die Programmiersprache zu finden, die perfekt zu deinen Karrierezielen passt. Wir könnten zwar einen separaten Blog-Beitrag zu jeder dieser zehn Programmiersprachen (und mehr!) schreiben, aber hier werden wir uns auf die folgenden Punkte beschränken: Worum handelt es sich bei der Sprache, welche Eigenschaften hat sie und zu welchem Zweck wird sie meistens verwendet. JavaScript Von JavaScript hast du bestimmt schon einmal gehört, und das liegt daran, dass es eine der beliebtesten Programmiersprachen der Welt ist. Hier findest du alles, was du wissen musst: Was ist JavaScript? JavaScript wird zum Erstellen interaktiver Webseiten verwendet und kann sowohl für Front- als auch Backend-Aufgaben verwendet werden. Die Sprache wurde entwickelt, um netzwerkzentrierte Anwendungen zu erstellen. JavaScript ist nicht nur eine der weltweit am häufigsten verwendeten Browsersprachen, sondern auch vollständig in HTML/CSS integriert und kann mit allen wichtigen Browsern ausgeführt werden. Was sind die Eigenschaften von JavaScript? JavaScript ist eine interpretierte, höhere Programmiersprache, die weniger Serverinteraktion, sofortiges Besucherfeedback, erhöhte Interaktivität und umfangreichere Schnittstellen bietet. Auf der anderen Seite unterliegt JavaScript Einschränkungen, da JavaScript auf Client-Seite das Lesen oder Schreiben von Dateien nicht erlaubt, nicht für Netzwerkanwendungen verwendet werden kann und keine Multithreading- oder Multiprocessing-Funktionen bietet. Für wen ist JavaScript gedacht? Als bevorzugte Programmiersprache für 97 % der Websites wird JavaScript sowohl in der Front- als auch Backend-Entwicklung eingesetzt. Java Lass dich nicht vom Namen verwirren: Java ist eine von JavaScript völlig unabhängige Programmiersprache. Was ist Java? Java ist eine der gängigsten Programmiersprachen für das Schreiben von Webanwendungen. Sie ist plattformübergreifend, objektorientiert und netzwerkzentriert und wird für verschiedenste Arten von Projekten verwendet, von Anwendungen und Websites bis hin zu Big-Data-Anwendungen und serverseitigen Technologien. Was sind die Eigenschaften von Java? Java ist bekannt dafür, einfach, plattformunabhängig, sicher und leistungsfähig zu sein. Der Umgang mit der Sprache ist leicht und bietet den Vorteil, dass mit ihr flexibler und wiederverwendbarer Code erstellt werden kann. Sie läuft jedoch langsamer als ähnliche Programmiersprachen wie C oder C++ und ist nicht UI-optimiert; es fehlen außerdem eine Backup-Funktion und sie verbraucht viel Speicherplatz. Für wen ist Java gedacht? Java wird in der Backend-Entwicklung verwendet, die mit funktionalen und logischen Aspekten der Webentwicklung befasst ist. Python Werfen wir einen Blick auf eine weitere sehr verbreitete Programmiersprache: Python Was ist Python? Python wird im Web Development, in der Datenwissenschaft, in der Datenvisualisierung und in Automatisierungsumgebungen verwendet und ist eine weitläufig eingesetzte, objektorientierte Programmiersprache. Sie ist unglaublich vielseitig und kann für viele Zwecke verwendet werden. Und das Beste an ihr: Sie ist nicht nur für jeden dieser Bereiche gut geeignet, sondern bietet auch eine hervorragende Leistung für eine Vielzahl von Aufgaben. Was sind die Eigenschaften von Python? Als interpretierte Sprache muss Python nicht kompiliert werden und ist objektorientiert, leicht zu erlernen, eine höhere Sprache, Open Source und für tragbare Geräte geeignet. Die sanfte Lernkurve ermöglicht es denjenigen, die bereits andere Programmiersprachen kennen, Python schnell zu lernen, und Python wartet mit einer umfangreichen Bibliothek an Codebausteinen von Drittanbietern und einer großen Benutzergemeinschaft auf. Python ist jedoch nicht so schnell wie andere Programmiersprachen, speicherintensiv, nicht für den Datenbankzugriff optimiert und anfällig für Überbeanspruchung oder Missbrauch. Für wen ist Python gedacht? Obwohl Python sowohl für die Front- als auch Backend-Webentwicklung verwendet werden kann, kommt die Sprache häufiger im Backend zum Einsatz. Ruby Vielleicht hast du dir schon unseren Blog-Beitrag über Ruby angesehen; vielleicht auch nicht. Für alle Fälle findest du hier noch einmal alles, was du wissen musst. Was ist Ruby? Diese Open-Source-Programmiersprache steigert die Produktivität und ist gleichzeitig einfach. Ruby wird hauptsächlich für die Webentwicklung verwendet und ist auch nützlich für Automatisierung, statische Website-Generierung, DevOps, Web-Scraping und Befehlszeilentools. Was sind die Eigenschaften von Ruby? Ruby ist eine frei verfügbare Open-Source-Lizenz, die für allgemeine Zwecke verwendet wird. Diese interpretierte Programmiersprache ist objektorientiert und ist eine serverseitige Skriptsprache. Sie bietet viele einzigartige Funktionen für die Webentwicklung, was kreative Freiheit ermöglicht. Ihre mangelnde Flexibilität bedeutet hingegen, dass sie hauptsächlich auf Web Development beschränkt und schwer zu debuggen ist. Für wen ist Ruby gedacht? Ruby wird hauptsächlich in der Backend-Entwicklung verwendet. Go Die von Google stammende Programmiersprache Go bietet Anwendern ein effizientes Programmiererlebnis. Was ist Go? Go ist zwar weniger verbreitet als die bisher genannten Programmiersprachen, gewinnt aber schnell an Popularität, da die Sprache durch ihre Einfachheit, Nebenläufigkeit und hohe Leistung besticht. Sie wurde entwickelt, um die Lücken zu schließen, die in der Softwareentwicklung offensichtlich wurden, und die Produktivität zu verbessern. Obwohl sie C ähnelt, ist sie ziemlich schnell und wird bei Google und in anderen Unternehmen häufig verwendet. Was sind die Eigenschaften von Go? Diese Open-Source-Programmiersprache mit statischer Typisierung bietet eine leistungsstarke Standardbibliothek und Werkzeuge, Testfunktionen, automatische Speicherbereinigung und vieles mehr. Sie ist außerdem einfach zu verwenden, bietet plattformübergreifende Entwicklungsmöglichkeiten, schnellere Kompilierung und Ausführung sowie zeitsparende Methoden. Da sie jedoch relativ neu ist, befindet sie sich noch in der Entwicklung und ist recht simpel, sodass sie für komplexe Anfragen nicht geeignet ist. Für wen ist Go gedacht? Go wird hauptsächlich in der Backend-Entwicklung bei Google eingesetzt. Rust Rust ist in der Datenwissenschaft besonders beliebt, um umfangreiche Datenanalysen durchzuführen, da sie große Datenmengen sehr effizient verarbeitet. Was ist Rust? Rust ist unter anderem ideal für maschinelles Lernen, Datenanalyse und Computerbiologie geeignet, da die Sprache große Datenmengen unglaublich schnell verarbeiten kann. Sie läuft auf eingebetteten Geräten, lässt sich einfach in andere Sprachen integrieren und kann für leistungskritische Dienste eingesetzt werden. Was sind die Eigenschaften von Rust? Als integrierter Paketmanager mit hervorragender Dokumentation und hilfreichen Fehlermeldungen in Verbindung mit erstklassigen Werkzeugen bietet Rust Unterstützung für mehrere Editoren und ist sehr schnell sowie speichereffizient. Die Sprache ist außerdem unglaublich sicher und wird verwendet, um hohe Leistung, Sicherheit und hervorragendes Speichermanagement zu gewährleisten. Im Gegenzug ist ihre Kompilierungszeit recht langsam, sie bietet nur eine einzige Implementierung und hat eine steile Lernkurve. Für wen ist Rust gedacht? Rust kommt in der Backend- und Software-Entwicklung zum Einsatz. C C ist die erste Low-Level-Sprache auf unserer Liste, und obgleich sie nicht für die Internetprogrammierung verwendet werden kann, erfreut sie sich dennoch großer Beliebtheit, um Hardwaregeräte, Betriebssysteme, Treiber, Kernel und mehr zu entwickeln. Was ist C? Obwohl C im Jahr 1972 entwickelt wurde, wird die Sprache immer noch häufig verwendet, vor allem, weil sie eng mit dem Prozessor zusammenarbeitet und die meisten leistungskritischen Anwendungen in C geschrieben sind. Das bedeutet, dass neuere Programmiersprachen zumeist der Syntax und den Konstrukten von C nachempfunden sind. Wenn Leistung und Effizienz entscheidend sind, ist C eine gute Wahl. Was sind die Eigenschaften von C? C ist für seine Einfachheit und Effizienz bekannt und die Sprache ist schnell, erweiterbar, mit funktionsreiche Bibliotheken sowie dynamischem Speichermanagement ausgestattet und eine Programmiersprache auf mittlerer Ebene. Sie ist Compiler-basiert, kostengünstig und leicht zu debuggen. Denken Sie jedoch daran, dass ihr ein Konstruktor und ein Destruktor fehlt und sie als einer der am schwierigsten zu erlernenden Programmiersprachen gilt. Für wen ist C gedacht? C ist in erster Linie für das Backend gedacht; sie wird für allgemeine Programmieranforderungen verwendet und kommt niemals im Frontend zum Einsatz. Scala Scala wird zur Entwicklung modularer, skalierbarer und schneller Software verwendet und ist eine beliebte Wahl in der Datenverarbeitung, wenn große Datenmengen einfach und sauber verarbeitet werden müssen. Was ist Scala? Diese objektorientierte und funktionale Sprache ist eine beliebte Wahl im Web Development, die von Fachleuten verwendet werden, die große Datenmengen schnell verarbeiten oder mobile oder Webanwendungen und Big-Data-Systeme entwickeln müssen. Websites, die viel Datenverkehr erhalten, verwenden normalerweise Scala, da die Sprache in der Lage ist, effizient mit all diesen Informationen umzugehen. Was sind die Merkmale von Scala? Scala ist eine Sprache mit statischer Typisierung, was bedeutet, dass Fehler während des Kompilierens leicht zu finden und zu beheben sind, was später Zeit spart und die Effizienz erhöht. Sie verfügt über eine integrierte Unterstützung für den Musterabgleich, sodass sich leicht eleganter Code schreiben lässt. Sie hat jedoch auch einige Nachteile: Sie ist ziemlich schwer zu erlernen, bietet nur begrenzte Tools und ist nicht immer mit anderen Systemen und Bibliotheken kompatibel. Für wen ist Scala gedacht? Scala kann für Frontend-, Backend- und Full-Stack-Projekte verwendet werden, wird aber im Allgemeinen eher von Backend-Teams genutzt. Haskell Die rein funktionale Programmiersprache Haskell wird speziell für die Backend-Jobplanung und Brand Matching verwendet. Was ist Haskell? Haskell funktioniert ganz einfach: Sie gibt dem Computer eine Reihe von Anweisungen, die er ausführen soll. Haskell wird als rein funktional vermarktet und wird hauptsächlich im Backend verwendet, um zu ermitteln, was gelöst werden muss und nicht wie es gelöst werden kann. Was sind die Eigenschaften von Haskell? Haskell verfügt über Funktionen ohne allgemeine Seiteneffekte und mit Lazy Evaluation, Lambda-Ausdrücken, Musterabgleich, Listenverständnis und Typpolymorphismen. Die Sprache gilt als die modernste Programmiersprache und unterstützt das Programmieren mit abstrakten mathematischen Konzepten. Da sie sich jedoch so stark von anderen Programmiersprachen unterscheidet, kann es schwierig sein, sie zu erlernen. Außerdem kann sie bei Anwendungen, die mehr Leistung benötigen, langsam laufen. Für wen ist Haskell gedacht? Haskell ist ideal für die Backend-Entwicklung, um sauberen und zuverlässigen Code zu schreiben. Lua Lua basiert auf C und und ist die Programmiersprache, in der die App Venmo geschrieben wurde. Sie ist eine Open-Source-Programmiersprache, die für größere Serversysteme für Anwendungen verwendet wird. Was ist Lua? Lua wird für die prozedurale Programmierung, die funktionale Programmierung und die objektorientierte Programmierung verwendet und kommt häufig in der Spieleprogrammierung oder in der Entwicklung von Apps zum Einsatz. Sie ähnelt Python und ist kompakt und leicht zu lesen und zu schreiben, was sie zu einer beliebten Wahl für Programmierende macht. Was sind die Eigenschaften von Lua? Lua ist einzigartig, weil sie als Erweiterungssprache konzipiert ist, in andere Plattformen oder Systeme eingebettet werden und eingesetzt werden kann, um in praktisch jedem System einfach Änderungen vorzunehmen. Die Sprache ist kompakt, flexibel und für tragbare Geräte geeignet und daher eine großartige Wahl für Programmierneulinge. Sie hat jedoch nur eine kleine Benutzergemeinschaft, und Lua-Code ist noch nicht weitläufig verfügbar. Für wen ist Lua gedacht? Lua kann sowohl für das Front- als auch für das Backend verwendet werden, wird aber häufiger für Letzteres eingesetzt. Wow! Das war eine ganz schön umfangreiche Liste – wir hoffen, dass wir dir einen guten Überblick der beliebtesten Programmiersprachen geben konnten, der dir bei deiner Entscheidung hilft, welche du als Nächstes lernen möchtest. Und wenn du zusätzliche Unterstützung benötigst, schau dir doch unser Web Development Bootcamp an. Wir sind sicher, dass du genau das Richtige für dich finden wirst!

  • 5 minutes

    ChatGPT: Warum der ganze Trubel? 

    Ironhack - 2023-02-02

    Karriere

    Samantha . So heißt die künstliche Intelligenz, in die sich die Figur von Joaquin Phoenix in dem Film „Her“ verliebt. Einerseits verliebt er sich aufgrund seiner eigenen Einsamkeit, aber andererseits auch, weil die Software erschreckend menschenähnlich konfiguriert wurde. Kommt dir das nicht irgendwie bekannt vor? Gerade mal zehn Jahre nach der Veröffentlichung dieses spannenden Films tauchte ChatGPT auf. Dieses äußerst clevere Programm der künstlichen Intelligenz wurde von OpenAI entwickelt, einem in San Francisco ansässigen KI-Unternehmen, das auch für Tools wie GPT-3 und DALL-E 2, den bahnbrechenden Bildgenerator, den wir in unserem Beitrag über KI-Kreativität vorgestellt haben, verantwortlich ist. Dieses Programm hat auf wirklich alles eine Antwort und es wurde so konfiguriert und trainiert, dass es bei der Interaktion so menschlich wie möglich ist. Es funktioniert so gut, dass man meinen könnte, man hätte einen Freund oder Verwandten am anderen Ende der Tastatur, obwohl es in Wirklichkeit nur ein Roboter mit einem Sinn für Humor ist. Wie wurde ChatGPT konfiguriert? Was kann das Tool alles bereits? Wie wird es unsere Arbeitsweise verändern? Hier findest du den ultimativen Überblick. Die Geburtsstunde einer humanoiden KI Leonardo da Vinci hätte davon geträumt – Unternehmer aus San Francisco haben es geschafft. Sie haben ein Programm mit künstlicher Intelligenz konfiguriert, das in der Lage ist, innerhalb von wenigen Sekunden eine qualitative Antwort auf jede beliebige Frage zu geben. Der Name ChatGPT steht für „Generative Pretrained Transformer“ und ist der beste KI-Chatbot, der jemals für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Du möchtest eine Sammlung von 50 Haikus über den Sequoia-Nationalpark lesen? Klar doch. Du möchtest, dass die Software die Regeln für ein neues Brettspiel entwickelt? Kein Problem. Du möchtest einen komplexen Programmierfehler beheben? Nichts leichter als das. Du musst eine Trauzeugenrede für die Hochzeit deines Freundes schreiben? Ob du es glaubst oder nicht, auch das kann das Programm. Um sich erfolgreich an jede Situation anpassen zu können, hat ChatGPT Hunderte von Millionen von Texten gescannt, gespeichert und analysiert. Das bedeutet, dass es so gut wie jedes Wort, das im Internet veröffentlicht wurde, vom Zeitpunkt seiner Entstehung bis zum Jahr 2021 verarbeitet hat. Dachtest du, dass Wikipedia eine unendliche Menge an Daten umfasst? In Wirklichkeit sind dies lediglich 0,6 % der dieser KI bekannten Datenbank. Bereits fünf Tage nach seiner Veröffentlichung haben mehr als eine Million Menschen versucht, ChatGPT aufzurufen. Inzwischen behauptet sich diese KI in rasantem Tempo bei der Arbeit. Es kann beispielsweise Marketingtexte und Verkaufsgespräche verfassen, Codes erstellen, bei Gehaltsverhandlungen helfen oder dich beraten, um einen Konflikt mit einem Kollegen zu schlichten. Nach Ansicht des Forschungsleiters Alexis Grinbaum wird sich diese Software fest in der Arbeitswelt etablieren und ihre Einsatzmöglichkeiten grundlegend verändern. „Ganze Sektoren der Arbeitswelt werden sich weiterentwickeln, aber nicht verschwinden“ , sagt er. „Es wird immer Anwälte, Ärzte und Journalisten geben, aber der Inhalt ihrer Arbeit wird sich ändern.“ Das bedeutet, dass ChatGPT bereits die Berufswelt auf den Kopf stellt. Überraschende Einsatzmöglichkeiten von ChatGPT Ein Twitter-Nutzer forderte ChatGPT auf, „einen biblischen Vers im Stil der King James Bibel zu verfassen, in dem erklärt wird, wie man ein Erdnussbuttersandwich aus einem Videorekorder entfernt. “ Aber das ist noch nicht alles! Es kann außerdem: Witze schreiben: Was ist der Unterschied zwischen einem Luftballon und einem Elefanten? „Der Unterschied zwischen einem Luftballon und einem Elefanten ist, dass man einen Ballon aufblasen kann, aber einen Elefanten kann man nicht einfach so aufblasen!“ Vier Zeilen des Songs Hotel California im Stil von Shakespeare schreiben: „In fair Verona, where we lay our scene, (Im lieblichen Verona, dem Schauplatz unseres Stücks) Upon a balmy eve, in days of yore, (An einem lauen Abend, in alten Zeiten) The Eagles sang a tale, most tragic and mean, (sangen die Eagles eine Geschichte, so tragisch und fies) Of a hotel, called California, forever more. (Von einem Hotel, genannt California, für alle Ewigkeit)“ Das Rätsel lösen: Was war zuerst da? Das Huhn oder das Ei? „Das Ei war zuerst da, es war nur zu feige, es zuzugeben.“ Stelle dir eine Welt mit Elon Musk als Oberhaupt vor und beschreibe sie. „Wenn Elon Musk das globale Oberhaupt wäre, dann wäre die Welt ein sehr interessanter Ort! Wir würden jetzt alle auf dem Mars leben und hätten wahrscheinlich Jetpacks für den persönlichen Transport. Es würde nie wieder Verkehrsstaus geben, weil wir alle mit unseren Teslas durch die Gegend düsen würden. Stromausfälle wären dann kein Thema mehr, denn wir hätten Sonnenkollektoren auf jedem Dach! Der einzige Nachteil wäre, dass wir alle 120 Stunden pro Woche arbeiten müssten, um das alles zu bezahlen. Aber hey, immerhin würden wir den Planeten retten und den Mars besiedeln, das ist es doch wert, oder?“ Überrascht dich das? Es kann außerdem: Ideen für Partythemen oder Kostüme finden Einen Aufsatz schreiben Um Komplimente bitten Ein Kündigungsschreiben verfassen Ratschläge für Beziehungen geben Tipps dafür geben, wie du deinem klimaskeptischen Onkel Jamie für das Thema Ökologie begeistern kannst und vieles mehr. Wie weit wird ChatGPT gehen? Man müsste unendlich viele Artikel schreiben, um alle möglichen Auswirkungen aufzuzählen, die ChatGPT auf unsere Gesellschaft haben könnte. Manche halten dieses Tool bereits für eine leistungsfähigere Technologie als Google. Aber wer weiß schon, ob es ein Reinfall oder ein echter Hit wird? Auf jeden Fall sind wir überzeugt, dass die Nutzung dieser äußerst intelligenten und schnell lernenden KI baldmöglichst reguliert werden muss. In den Vereinigten Staaten wurde ChatGPT bereits aus Schulen und Universitäten verbannt, wo Professoren mit Erstaunen feststellen mussten, wie der Roboter ganze Aufsätze schreibt. Zum einen entsteht daraus ein ethisches Problem, wenn einige Schüler/innen ihre Arbeit nicht mehr selbst erledigen, aber genauso benotet werden wie die anderen, und zum anderen kann dies verheerende Folgen für die intellektuellen Fähigkeiten derjenigen haben, die, anstatt das Denken zu üben, die KI bitten, dies für sie zu übernehmen. Ganz zu schweigen von der Justiz, wo KI von Anwälten in Prozessen eingesetzt werden könnte, ohne dass wir wissen, woher sie ihre Informationen überhaupt bezieht, und obwohl Rechtsprofessoren festgestellt haben, dass diese Technologie Fehler macht? Und verliert die Kunst, wenn sie von Robotern erzeugt wird, nicht auch ihren normativen Wert? Kann ChatGPT irgendwann Menschen im Bereich der Inhaltserstellung, Übersetzung und Webentwicklung ersetzen? Laut Angaben von PwC sind 73 % der Arbeitnehmer/innen der Meinung, dass Technologie den menschlichen Verstand niemals ersetzen kann, während 37 % wiederum befürchten, dass die Automatisierung ihren Arbeitsplatz gefährden könnte. Auf jeden Fall können wir uns ausmalen, was passieren wird, wenn – wie schon heute – der Server von ChatGPT ausfällt und nicht erreichbar ist, während dieses Tool von Millionen von Menschen bei der Arbeit genutzt wird. Das wird definitiv spannend: Also hol schonmal das Popcorn!

  • Was macht ein Datenanalyst?

    Ironhack - 2020-12-19

    Data Analytics

    Alle Kurse

    Die Aufgaben eines Datenanalysten sind von Unternehmen zu Unternehmen sehr unterschiedlich. Im Gegensatz zu Berufen in der Medizin oder der Buchhaltung gibt es keine staatlichen oder nationalen Zertifikate, die ein Datenanalyst zum Nachweis seiner Qualifikationen erwerben kann. Es kann sehr schwierig sein, ein umfassendes Verständnis für die täglichen Aufgaben eines Datenanalysten zu bekommen. Wir zeigen dir, welche Arten von Fragen ein Datenanalyst beantwortet, welche Tools er verwendet und wie du eine spannende Karriere als Datenanalyst starten kannst. Die Nachfrage nach Datenanalysten steigt rapide an, da Unternehmen versuchen, ihre enormen Datenbestände zu nutzen, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, um mehr über Datenanalytik zu erfahren . Alltägliche Aufgaben Im Wesentlichen verwandeln Datenanalysten unübersichtliche Daten in verwertbare Erkenntnisse für ein Unternehmen oder eine Organisation . Es ist die Aufgabe des Datenanalysten, Rohdaten in eine Geschichte zu verwandeln, die den Führungskräften eines Unternehmens erzählt werden kann. Die Aufgaben eines Datenanalysten unterscheiden sich zwar von Unternehmen zu Unternehmen, aber es gibt Aufgaben, die den meisten Datenanalysten gemeinsam sind. Wenn Sie sich für die wichtigsten Details typischer Datenanalystenprojekte interessieren, können Sie sich Beispiele für Lebensläufe von Datenexperten ansehen. Die Tätigkeiten eines Datenanalysten unterscheiden sich zwar von Unternehmen zu Unternehmen, aber es gibt Aufgaben, die den meisten Datenanalysten geläufig sind. Wenn du dich für die wichtigen Details typischer Datenanalysten-Projekte interessierst, kannst du dir die Lebensläufe von Datenexperten ansehen. - Abrufen und Bereinigen von Daten Mit dem Abrufen, Bereinigen und Aufbereiten von Daten verbringt ein typischer Datenanalyst ~80 % seines Tages. Unternehmen sammeln alle Arten von Daten über ihr Marketing, ihre Kunden, ihre Produkte und alles dazwischen. Diese Daten werden normalerweise in einer Datenbank gespeichert. Stell dir eine Datenbank wie eine sehr große Tabellenkalkulation mit Abermillionen von Zeilen vor. Um auf Daten aus einer Datenbank zuzugreifen, muss man eine Programmiersprache namens SQL verwenden. Wenn man im Meer fischen geht, braucht man ein Boot, um an die Fische heranzukommen. Stell dir SQL wie das Boot vor, das du brauchst, um auf Daten aus einer Datenbank zuzugreifen. Selbst kleine Unternehmen haben Datenbanken, die Millionen von Zeilen umfassen. Es ist die Aufgabe des Datenanalysten, genau herauszufinden, welche Daten er zur Beantwortung der jeweiligen Frage benötigt. Dann muss er den SQL-Code schreiben, um diese Daten abzurufen und in eine Struktur umzuwandeln, die seine Frage beantworten kann. - Erstellen und Automatisieren von Berichten Berichterstattung ist eine der primären und wichtigsten Aufgaben eines Datenanalysten. Datenanalysten arbeiten sehr eng mit anderen Abteilungen wie Produkt und Marketing zusammen, um deren Berichtsanforderungen zu verstehen. Um einen Bericht zu erstellen, der Aufschluss darüber gibt, ob eine neue Marketinginitiative funktioniert, muss ein Datenanalyst beispielsweise wissen, welche Kennzahlen anzeigen, ob die Initiative "funktioniert", wie diese Kennzahlen zu berechnen sind, wo die Daten für diese Berechnungen gespeichert werden und schließlich, wie die Daten angezeigt werden, damit sie für das Marketingteam nützlich und umsetzbar sind. Nachdem ein Bericht in einem Business-Intelligence-Tool wie Tableau erstellt wurde, ist der Datenanalyst damit beauftragt, den Bericht zu pflegen und bei Bedarf zu aktualisieren. Eines ist für Datenanalysten sicher: Berichte gehen aufgrund von Änderungen der zugrunde liegenden Daten, die zur Erstellung des Berichts verwendet wurden, kaputt. Sie müssen diese Probleme diagnostizieren und beheben, um sicherzustellen, dass der Bericht genaue Ergebnisse anzeigt. - Beantwortung komplexer Geschäftsfragen Ähnlich wie bei der Erstellung von Berichten ist auch bei der Beantwortung komplexer Geschäftsfragen durch Daten die Zusammenarbeit mit anderen Geschäftsbereichen erforderlich. Datenanalysten arbeiten nie isoliert. Sie müssen die Geschäftsprobleme, die sie zu lösen versuchen, genau verstehen, und das erreichen sie, indem sie mit ihren Kollegen sprechen. Daten in einem Vakuum sind nutzlos. Es ist die Aufgabe des Datenanalysten, mit diesen Daten eine Geschichte zu erzählen. "Wenn wir Datenanalysten einstellen, versuchen wir herauszufinden, ob sie in der Lage sind, auch bei Unklarheiten Entscheidungen zu treffen. Wir wollen Analysten, die aus Daten verwertbare Empfehlungen ableiten und gleichzeitig die mit ihren Empfehlungen verbundenen Risiken darlegen können", sagt Neal Taparia, der CEO von Soliatired . Angenommen, dein Unternehmen hat vor einem Monat eine neue Funktion für ein Produkt eingeführt. Nun möchte dein Chef wissen, ob sich diese Produkteinführung positiv auf das Geschäft ausgewirkt hat. Hier ist Kreativität ein unschätzbarer Vorteil für einen Datenanalysten. Du musst eine Liste möglicher Faktoren erstellen, die sich auf den Erfolg der Produkteinführung auswirken können, diese Faktoren dann quantifizieren und zu einer überzeugenden Antwort kommen. Hat sich diese neue Produktfunktion beispielsweise positiv auf die Conversion Rate der Kunden ausgewirkt? Hat sie die Kundenbindung verbessert? Hatte sie Auswirkungen auf das Volumen der Kundendienstanfragen? Als Datenanalyst muss man sich diese Fragen ausdenken und dann die Antworten auf diese verschiedenen Fragen kombinieren, um zu entscheiden, ob die neue Funktion dem Unternehmen geholfen oder geschadet hat. Letztendlich müssen Datenanalysten konkrete Empfehlungen aussprechen, die sich auf Intuition und Daten stützen. Im Gegensatz zu Datenwissenschaftlern erstellen Datenanalysten normalerweise keine Prognose-Modelle, die in Echtzeit für ein Produkt oder eine Website verwendet werden. So werden Datenanalysten beispielsweise nicht die Funktionalität für "empfohlene Artikel" auf einer E-Commerce-Website entwickeln, während dies ein Datenwissenschaftler tun könnte. - Sammeln neuer Daten Nachdem du mit deinen Geschäftspartnern zusammengearbeitet hast, um deren Berichtsanforderungen oder Geschäftsfragen zu verstehen, die sie beantwortet haben möchten, konzentrierst du dich als Datenanalyst darauf, die erforderlichen Daten zu sammeln, um das Problem zu lösen. Was ist, wenn die Daten, die zur Beantwortung einer Frage benötigt werden, derzeit nicht verfügbar sind? Was wäre zum Beispiel, wenn man wissen muss, wie lange ein Benutzer in seinem Konto angemeldet war, man aber als Unternehmen derzeit nicht protokolliert, wann sich jemand von seinem Konto abmeldet? Wenn man nur weiß, wann sich ein Benutzer anmeldet, aber nicht weiß, wann er sich abmeldet, kann man auch nicht wissen, wie lange er angemeldet war! Eine weitere wichtige Aufgabe des Datenanalysten ist es, Lücken in der aktuellen Datenerfassung eines Geschäftsbereichs zu erkennen und zu kommunizieren. Sobald eine Lücke identifiziert ist, arbeitet der Datenanalyst eng mit dem technischen Team zusammen, um eine Lösung zur Schließung dieser Lücke zu implementieren. Datenanalysten skills Um Daten zu sammeln, diese Daten zu analysieren und die Ergebnisse zu präsentieren, benötigen Datenanalysten einige Werkzeuge. Hier sind die wichtigsten Skills, nach denen Arbeitgeber bei angehenden Datenanalysten suchen: Wie bereits erwähnt, ist SQL die Programmiersprache, die verwendet wird, um Daten aus Datenbanken zu extrahieren. Da fast alle Unternehmen ihre Daten in Datenbanken speichern, ist es nur logisch, dass für 90 % der Stellenangebote für Datenanalysten SQL-Kenntnisse erforderlich sind! Als Nächstes braucht man ein Tool, um die Daten zu analysieren, nachdem sie mit SQL aus der Datenbank abgerufen wurden. An dieser Stelle kommen Excel, Python, R und SAS ins Spiel. Dies sind alles Tools (Python, R und SAS sind Programmiersprachen), die zur Datenanalyse verwendet werden können. Mit diesen Tools lassen sich Trends bewerten, statistische Tests durchführen und die Ergebnisse Ihrer Analysen visualisieren. Sobald man die Daten gesammelt und analysiert hat, möchte man die Ergebnisse vielleicht in einem Bericht darstellen, der automatisch aktualisiert wird und auf den alle Beteiligten zugreifen können. Um diese leicht zugänglichen Berichte zu erstellen, muss man ein Business Intelligence (BI)-Tool wie Tableau oder Looker verwenden. Mit diesen Tools lassen sich auf einfache Weise ansprechende Datenvisualisierungen erstellen, die sich im Laufe der Zeit automatisch aktualisieren. Beispiel für ein Projekt eines Datenanalysten Jetzt, da du eine gute Vorstellung von den alltäglichen Aufgaben eines Datenanalysten hast und die Tools der Branche kennst, lass uns das alles zusammenfassen und die Schritte eines Muster Projektes analysieren, an dem du als Datenanalyst arbeiten könntest. Unternehmensfrage: Funktionieren die TikTok-Anzeigen? Das Marketing Team deines Unternehmens, das ein monatliches Schokoladen-Abonnement anbietet, hat gerade damit begonnen, mit bezahlten TikTok-Anzeigen zu experimentieren, und möchte wissen, wie diese Anzeigen bisher funktionieren. Schritt 1: Welche Metriken sind wichtig? Wenn ein Nutzer eine Anzeige für ein Produkt sieht, durchläuft er ein paar Schritte, bevor er ein zahlender Kunde wird. Wahrscheinlich möchtest du für jeden Schritt dieses Prozesses Metriken erstellen. Ein Nutzer sieht eine Anzeige auf TikTok. Klickt er sie an? Metrik: Klickrate der Anzeige (wie viel Prozent der Personen, die die Anzeige sehen, klicken darauf?) Wenn sie auf die Anzeige klicken und auf die Website weitergeleitet werden, was machen sie dann auf der Website? Verlassen sie die Website sofort? Erkunden sie verschiedene Seiten? Werden sie zu zahlenden Kunden? Metrik: Absprungrate, Seiten pro Sitzung, Conversion Rate Wenn sie zu zahlenden Kunden werden, wie viel geben sie aus? Wie lange bleiben sie Abonnenten Metrik: Durchschnittlicher Umsatz pro Kunde, Kundenabwanderungsrate Erzielt die Werbekampagne insgesamt mehr Einnahmen als sie kostet? Wie viel mehr? Metrik: Kapitalrendite der Werbeausgaben Bevor du mit dem Sammeln von Daten beginnen kannst, musst du verstehen, welche Kennzahlen du berechnen musst, um die vorliegende Geschäftsfrage zu beantworten. Da wir nun wissen, welche Fragen wir beantworten müssen, haben wir eine Liste von Metriken erstellt, die wir berechnen möchten. Schritt 2: Sammeln der Daten Jetzt haben wir eine konkrete Liste von Kennzahlen, die wir im Laufe der Zeit berechnen wollen, um zu sehen, ob diese TikTok-Anzeigenkampagne gut abschneidet, und wir müssen die Daten zur Berechnung dieser Kennzahlen sammeln. Du wirst schnell feststellen, dass die Daten für diese Metriken hauptsächlich aus drei Datenquellen stammen: TikTok Datenart: Für Anzeigen ausgegebenes Geld, Klickrate der Anzeigen Google Analytics Datenart: Google Analytics erfasst Daten darüber, wie Menschen mit Ihrer Website interagieren. So erhalten wir Daten zur Absprungrate und zu den Seiten pro Sitzung von Personen, die auf die Anzeigen klicken. Datenbank Datenart: Um Daten darüber zu sammeln, ob Kunden zahlen, was sie zahlen und wie lange sie Kunden bleiben, müssen wir mithilfe von SQL aus der Datenbank Informationen abrufen. Sobald du weißt, woher du die Daten bekommst, ist es an der Zeit, sie tatsächlich zu bekommen! Wir werden Daten aus TikTok und Google Analytics in Excel exportieren, um diese Kennzahlen zu berechnen. Um Daten aus der Datenbank zu erhalten, musst du die notwendigen SQL-Abfragen schreiben und diese Daten dann ebenfalls in Excel ausgeben. Schritt 3: Teile deine Erkenntnisse Endlich liegen dir alle Daten vor, die du brauchst, um die Leistung der TikTok-Anzeigen zu bewerten. Du berechnest alle relevanten Metriken und analysierst die Ergebnisse, um eine Empfehlung auszusprechen. Dabei stellst du fest, dass die Klickrate der Anzeigen zwar niedrig ist, die Personen, die auf die Anzeigen klicken, jedoch in höherem Maße in zahlende Kunden umgewandelt werden und einen höheren Umsatz pro Kunde erzielen als andere Personen, die die Website besuchen. Obwohl der Return on Investment (ROI) für das Geld, das für die Anzeigen ausgegeben wurde, im Moment sehr niedrig ist, empfiehlst du, dass dies drastisch verbessert werden kann, indem mehr Anzeigen getestet werden, um die Klickrate zu erhöhen. Insgesamt bist du der Ansicht, dass TikTok-Werbung vielversprechend ist und es sich lohnt, sie weiter zu testen. Du schickst deine Analyse und Empfehlung in Form einer E-Mail an den Marketingleiter. Wie man einen Job als Datenanalyst bekommt Die Datenanalyse ist ein anspruchsvoller und lohnenswerter Beruf, der gut bezahlt wird und gute Berufsaussichten bietet. Um in diesem Bereich Fuß zu fassen, brauchst du eine solide Grundlage in Statistik, Wirtschaft und den Tools der Branche. Ein Bootcamp für Datenanalyse ist eine gute Möglichkeit, diese erforderlichen Fähigkeiten zu erwerben. Wenn du bereit bist, dich auf Stellen zu bewerben, brauchst du einen aussagekräftigen Lebenslauf als Datenanalyst. Hier ein Beispiel, das dir den Einstieg erleichtert: Hier findest du die schnellsten Wege, um deinen Lebenslauf hervorzuheben und deine Chancen auf ein Vorstellungsgespräch zu erhöhen: Beziffer deinen Einfluss. Anstatt zu sagen: "Ich analysierte Daten und gab wirksame Empfehlungen ab", kannst du sagen: "Ich gab datengestützte Empfehlungen ab, die die Kunden Conversion Rate um 14 % erhöhten". Zahlen sprechen lauter als Worte. Stelle als Einsteiger Projekte in den Mittelpunkt deines Lebenslaufs. Sprich über die Fragen, die du beantworten konntest, die Daten, die du verwendet hast, die Tools, die du benutzt hast, und die Ergebnisse deiner Analyse für diese Projekte. Integriere einen Abschnitt über deine Fähigkeiten. Arbeitgeber möchten schnell sehen können, ob du über die technischen Fähigkeiten verfügst, nach denen sie suchen. Dies gilt insbesondere für Einstiegspositionen. Du interessierst dich für Daten und möchtest wissen, wie du dich in deinem jetzigen Beruf weiterentwickeln kannst? Dann probier unser Data Analytics Bootcamp aus, welches dir helfen wird, ein echter Datenexperte zu werden.

  • Was ist der Unterschied zwischen Business Intelligence und Business Analytics?

    Ironhack - 2022-02-11

    Data Analytics

    Global

    Um in der modernen Geschäftswelt voranzukommen, gilt: Je mehr technische Kenntnisse und Fähigkeiten Sie haben, desto besser, egal ob es sich um fundierte Kenntnisse in Webdesign, Webentwicklung, Cybersicherheit oder in Datenanalyse (DA) handelt. Was ist DA und wie kann sie Ihrer Karriere nützen? Fast alles, was wir im Leben tun, erzeugt Berge von Daten und das gilt auch in der Geschäftswelt. Um ihren Vorsprung am Markt zu halten, müssen Unternehmen diese Informationen sammeln, analysieren und sinnvoll nutzen. Deshalb ist die Kenntnis von DA ein unschätzbares Werkzeug auf Ihrem Karriereweg. Mit den Informationen aus der Datenanalyse können Unternehmen neue, aber auch bestehende Technologien für sich nutzen. Zum Beispiel können Verkäufe allein über Social-Media-Plattformen abgeschlossen werden. Künstliche Intelligenz (KI) kann dabei helfen, die heikle Situation zu vermeiden, dass Kunden Warenkörbe füllen und sie dann einfach stehen lassen. Business Intelligence (BI) und Business Analytics (BA) fallen beide in den Bereich der DA. Sie haben viele Ähnlichkeiten (was oft zu Verwirrung führt), aber es gibt auch einige eindeutige Unterschiede zwischen ihnen. Business Intelligence Die Business Intelligence (BI) blickt nicht nur in die Vergangenheit, sondern wertet auch die Gegenwart aus, um unmittelbare Verbesserungen zu erzielen. Statistiken zu Finanzen, Leistung, Betrieb, Medienreichweite, Konversionen usw. werden gesammelt und in Informationen zusammengefasst, die für Unternehmen leicht zu visualisieren sind. Die BI nutzt diese Informationen, um die Ursache von Problemen, die ein Unternehmen einschränken, vorab zu isolieren. In der Folge schlägt sie Lösungen zur Beseitigung dieser Probleme vor. Mit BI-Kenntnissen gewinnen Sie ein besseres Verständnis und eine bessere Perspektive für Geschäftsabläufe, ganz gleich, ob es sich um das Geschäft Ihres Arbeitgebers oder Ihr eigenes handelt. Nutzen Sie die BI zusammen mit Berichten, Briefing-Büchern und Audits, um fundierte datengestützte Entscheidungen zu treffen, die die organisatorische Produktivität eines jeden Unternehmens steigern. Wenn BI über Echtzeit-Dashboards, Visualisierungen, Entscheidungsdienste, Integrationsfunktionen und Online Analytical Processing (OLAP) kompetent und kreativ eingesetzt wird, werden lesbare Berichte erstellt, die relevante Informationen enthalten, auf die Unternehmen reagieren können. Dashboards und Visualisierungen stellen Informationen auf leicht verständliche Weise dar. Decision Services bieten dabei einen spezifischeren Fokus, wie z.B. Finanzberichte, während Integrationsfunktionen Informationen aus verschiedenen Quellen zusammenführen. Die analytische Online-Verarbeitung bietet eine mehrdimensionale Analyse, die in ihrem Konzept und ihrer Bandbreite ausgereift ist. Wenn all diese Werkzeuge zusammengeführt werden, schafft die BI die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zielbereitstellung und -steuerung. Um die BI als Lösung bereitzustellen, benötigen Sie fundierte Software-Kenntnisse wie Python, Git, API und SQL. Die Business Intelligence ist die optimale Lösung für Unternehmen, die mit ihrer Gesamtleistung zufrieden sind, aber Schwachstellen wie Entscheidungsfindung, Produktivität oder spezifische Arbeitsprozesse verbessern wollen. Business Analytics Business Analytics (BA) unterscheidet sich von BI dadurch, dass es Vorhersagen direkt auf der Grundlage von Data Mining und vergangenen Geschäftstrends trifft und spezifische Lösungen anbietet, wenn Schwachstellen im Unternehmen aufgedeckt werden. Wie bei der BI analysiert die BA vorhandene Daten, jedoch mit der Absicht, zukünftige Geschäftstrends vorherzusagen. Die von der BA generierten Informationen werden ebenfalls in leicht lesbaren und verständlichen Visualisierungen präsentiert. Die BA wird in der Regel von Ad-hoc-Berichten in Echtzeit begleitet, die es Geschäftsführern und Inhabern ermöglichen, schnelle und effektive Geschäftsentscheidungen zu treffen. Im besten Fall kann die BA ein Problem lösen, bevor es tatsächlich auftritt! Software für die erfolgreiche BA beinhaltet Pentaho BA, SQL und Tableau. Wenn Sie große Veränderungen in Ihren Geschäftsprozessen vornehmen oder gar Ihr gesamtes Geschäftsmodell neu gestalten wollen, dann gibt Ihnen die BA den nötigen Einblick. Umfangreiches und fundiertes Wissen sowohl in BI als auch in BA ist ein definitiver Bonus für jeden erfolgreichen Karriereweg in der Wirtschaft. Es öffnet Ihnen die Tür zu einer Vielzahl von Positionen, wie z.B. Datenbankentwickler (Erstellung von Datenbanken zur Verarbeitung von Rohdaten), Datenbankadministrator (Pflege und Sicherung dieser Datenbanken), Dateningenieur (Erstellung von Datensätzen zur Unterstützung bei der Analyse eingehender Informationen) und Datenanalysemanager (Interpretation und Weitergabe der Daten an Ihr Team, damit dieses fundierte zukünftige Entscheidungen treffen kann). Unterwegs entwickeln Sie auch Fähigkeiten, die in die Welt der Informatik, des kritischen Denkens, des maschinellen Lernens, der künstlichen Intelligenz, der Statistik und der Mathematik übertragbar sind. Unser Ironhack Data Analytics Immersive Bootcamp kann über neun volle Studienwochen oder 24 Wochen Teilzeitstudium absolviert werden. Es ist kein vorheriger IT-Hintergrund erforderlich. Sie können das Studium auch ohne Abschluss aufnehmen. Der Kurs vermittelt Ihnen genau die praktischen Fähigkeiten für einen erfolgreichen Karriereweg in der schnell wachsenden Technologiebranche. Während des Kurses erstellen und bearbeiten Sie Ihre eigenen realen Projekte, bevor Sie dann zu Präsentations- und Visualisierungstechniken und zur vollständigen Analyse realer Datensätze übergehen. Ihre Schulung endet mit den Grundlagen des maschinellen Lernens, während Sie Modelle erstellen, trainieren und auswerten. Ihr Abschlussprojekt bietet Ihnen die Möglichkeit, das Gelernte auf innovative Art und Weise anzuwenden. Dieses Projekt ist dann Teil Ihres Data Analytics-Portfolios, Ihr erster Schritt zum Erfolg.

Bereit zum Beitritt?

Mehr als 10,000 Quereinsteiger und Unternehmer haben ihre Karriere in der Tech-Branche mit den Bootcamps von Ironhack gestartet. Beginnen Sie Ihre neue Karrierereise und schließen Sie sich der Tech-Revolution an!