Zurück zu allen Artikeln

5. August 2022

Wie du dich beruflich neu ausrichtest (und in die Tech-Branche einsteigst!)

Die große Umstrukturierung ist bereits in vollem Gange: 46 % der Arbeitnehmer erwägen einen Karrierewechsel und das ist viel leichter zu schaffen, als es klingt.

Frida Chacin Kulak

Karriere Service

Alle Kurse

Hast du schon einmal über einen Berufswechsel nachgedacht? Damit wärst du nicht der Erste: Etwa die Hälfte aller Erwerbstätigen denkt über einen beruflichen Wechsel nach, rund 20 % haben diesen Schritt in 2022 bereits gewagt, indem sie sich Berufsfeldern mit wachsender Nachfrage angeschlossen haben, wie der Tech-Branche. Nicht umsonst spricht man hier von der „großen Umstrukturierung“: Selbst in einer derart unberechenbaren Zeit haben Arbeitnehmer ihre Ansprüche nach oben geschraubt und scheuen sich nicht davor, den Schritt zu wagen, da ein Karrierewechsel vielleicht gar nicht so schwierig ist, wie du gerade denkst.

Was ist eine berufliche Neuorientierung bzw. ein Career Pivot?

Ein sogenannter Career Pivot ist ein Begriff, der sich auf den Wechsel von einer beruflichen Laufbahn in eine andere (ähnlich oder nicht ähnlich!) bezieht. Er gilt nicht für Personen, die zum ersten Mal den Arbeitsmarkt betreten. Wenn du ein Student oder Hochschulabsolvent bist oder über keine wirkliche Berufserfahrung verfügst, würdest du nicht umschwenken, sondern starten!

Wenn du jedoch in deiner Karriere einige Jahre Berufserfahrung gesammelt hast und erst jetzt den Wechsel hin zu einer ganz anderen Tätigkeit in Erwägung ziehst, ist eine berufliche Neuorientierung das, worüber du nachdenkst. Trotz dieser scheinbar sehr eng gefassten Definition kann ein Karrierewechsel dich überall hinführen: Du kannst nur einen leichten Kurswechsel hin zu einem neuen Bereich aus der gleichen Branche oder desselben Fachgebiets vornehmen oder du kannst dich hin zu einem völlig anderen Beruf orientieren! Je unterschiedlicher die Berufe sind, desto waghalsiger erscheint dieser Schritt: Warum solltest du schließlich eine etablierte Karriere aufgeben, in die du Jahre deines Lebens investiert hast, nur, um noch einmal ganz von vorne anzufangen?

Wie du siehst, sind berufliche Veränderungen nicht immer so dramatisch, wie sie scheinen.

Gründe, Unsicherheit zu akzeptieren und sich beruflich neu zu orientieren

Vorbei sind die Zeiten, in denen man eine Berufsbezeichnung ein Leben lang behielt. Zumindest größtenteils. Zugegeben, Ärzte bleiben in der Regel Ärzte, nachdem sie so viele Jahre Medizin studiert und sich derart spezialisierte Fähigkeiten und Qualifikationen angeeignet haben …, aber auch Ärzte wechseln ihren Beruf!

Eine berufliche Neuorientierung kann viele Gründe haben, aber im Zuge der großen Umstrukturierung haben sich einige klare Trends und Muster herauskristallisiert. Eine große Anzahl der heute nachgefragten Berufe hat es vor ein paar Jahren noch gar nicht gegeben und viele derjenigen, die in die Tech-Branche gewechselt sind, wussten bis vor kurzem nicht, dass es ihren jetzigen Karriereweg gibt. 

Menschen können sich auch für einen völlig anderen Beruf entscheiden, wenn sie sich in ihrer derzeitigen Situation nicht erfüllt fühlen. Vielleicht ist dein Weg nicht so, wie du ihn dir vorgestellt hast, oder vielleicht hast du dich für eine „sichere“ Karriere entschieden und findest deinen Job nun unerträglich langweilig. Vielleicht hast du dich verändert. Und das ist ebenfalls gut!

All dies sind sehr triftige Gründe für einen Jobwechsel und es gibt noch viele mehr. Und, auch wenn manche Menschen sich für einen Berufswechsel entscheiden, ohne zu wissen, was sie stattdessen tun sollen (ach, wenn man Jobs nur wie Eissorten probieren und einen nach dem anderen testen könnte, bis man seinen Favoriten gefunden hat!), weißt du vielleicht genau, wo du hinwillst: Du fühlst einen Funken, eine Berufung, die, ohne dir zu sagen wie, genau weiß, welche Art von Beruf du ergreifen möchtest. 

Diesen „Aha“-Moment kannst und wirst du nicht ignorieren: Du weißt, was zu tun ist!

Zurück auf Anfang, weiße Weste und andere Mythen

Es besteht kein Zweifel: Die größte Angst, die Menschen von einem Jobwechsel abhält, ist der Gedanke, noch einmal von vorne anfangen zu müssen und auf einem extrem umkämpften Arbeitsmarkt mit Leuten zu wetteifern, die zehn Jahre jünger sind als man selbst und auch schon mehr wissen als man selbst. Das ist eine unvorstellbar schwierige Situation, in der man sich befindet, aber das kommt seltener vor, als du vielleicht denkst.

Für nahezu alle Branchen gilt, dass technische Fähigkeiten in jedem Alter schnell erlernt werden können. Aber, Studien zufolge sind 85 % des beruflichen Erfolgs auf die Soft Skills zurückzuführen, die in allen Berufen zum Einsatz kommen. Diese sehr flexiblen Fähigkeiten sind sehr gut auf andere Branchen übertragbar. Laut Sarah Doody in dieser Episode des Ironhack-Podcasts , verfügt jede Person mit langjähriger Berufserfahrung über übertragbare Fähigkeiten, die in vielen anderen Berufen eingebracht und umgesetzt werden können. Wenn du über jahrelange Erfahrung in einem anderen Bereich verfügst, wirst du oft feststellen, dass du in deiner Karriere schnell vorankommst, auch wenn du auf einer niedrigen Ebene anfangen musst. Die Fähigkeiten, die du dir in deiner vorherigen Position angeeignet hast, werden dir immer helfen. Du fängst nicht bei Null an!

Erfahrene Fachleute, die einen Wechsel in die Tech-Branche in Erwägung ziehen, sind oft davon überzeugt, dass sie zu alt dafür sind, um neue Technologien zu erlernen – aber das ist fernab der Wahrheit: Technik kennt kein Alter! Solange du die Einstellung hast, vorankommen zu wollen, werden deine technischen Fähigkeiten mit dir gemeinsam wachsen.

Wie man in eine Karriere in der Tech-Branche einsteigt

Wähle deine berufliche Laufbahn

Finde heraus, welchen Weg du einschlagen willst: Bewerte deine Möglichkeiten, sprich mit Branchenexperten und probiere so viele verschiedene Dinge aus wie möglich, bevor du deine Entscheidung triffst. Du musst dein Ziel kennen, um dorthin zu gelangen!

Konsolidiere deine derzeitigen Fähigkeiten

Mach deine Hausaufgaben: Überdenke deine Erfahrungen und Fähigkeiten und finde heraus, wie du diese umgestalten kannst, um dorthin zu gelangen, wo du hinwillst. Finde heraus, welche wichtigen Fähigkeiten dir noch fehlen, um die Lücken zu schließen und das zu erlernen, was du für deine Traumkarriere brauchst.

Dazu brauchst du nicht unbedingt einen völlig anderen Universitätsabschluss: Viele verkürzte Studiengänge, wie beispielsweise Bootcamps, sind für erfahrene Fachleute gedacht, die sich einen soliden Hintergrund in einem bestimmten Fachbereich aneignen wollen.

Definiere dein „Warum“

Du brauchst einen Fixpunkt, auf den du hinarbeiten kannst, etwas, auf das du deinen Fokus richten kannst, während du dich in der chaotischen Welt der beruflichen Neuorientierung zurechtfinden musst. Ein klares Ziel, das dich jeden Morgen aus dem Bett treibt, wird dir helfen, den Fokus und die Motivation zu erhalten.

Außerdem solltest du an einem „Elevator Pitch“ arbeiten, um deinen beruflichen Werdegang in wenigen Worten ausdrücken zu können. Interviewer, die dich fragen, warum du dich zu einem Jobwechsel entschieden hast, werden beeindruckt sein, wenn sie von der Leidenschaft hören, die dich zu diesem Schritt angetrieben hat!

Erkunde den Arbeitsmarkt

Informiere dich über aktuelle Stellenanzeigen und die einstellenden Unternehmen. Hab keine Angst davor, konkret zu werden! Finde deinen Traumjob und einige vernünftige Alternativen und lerne aus den Stellenangeboten: Welche Aufgaben würden dich begeistern? Welche Fähigkeiten kannst du am besten einbringen? 

Mache dir eine Liste mit den Dingen, die du in deiner zukünftigen Karriere möchtest und denjenigen, die du nicht möchtest. Das wird es dir einfacher machen, den richtigen Job für dich zu finden.

Finde deine Community

Alles ist besser mit Freunden – vor allem in der Tech-Branche, wo technische Fortschritte durch weltweite Zusammenarbeit und Partnerschaften entstehen. Finde lokale und bereichsspezifische Tech-Communitys, die dir einen Mehrwert bieten, und schließe dich ihnen an … und vergiss nicht, Netzwerke zu knüpfen!

Setze dir selbst Ziele

Das ultimative Ziel ist es, den neuen Job zu bekommen – aber du kannst beim Hausbau nicht mit dem Dach anfangen. Beginne damit, dir Ziele zu setzen, die dich dorthin führen. Und sei nicht zu streng zu dir selbst: Die Suche nach einem neuen Job, während du bereits Vollzeit arbeitest, ist hart! 

Es hilft dir, wenn du dir zeitliche Grenzen setzt: Besuche möglichst alle zwei Wochen eine Veranstaltung zur beruflichen Entwicklung, erstelle einen Plan, um die benötigten Fähigkeiten zu erlernen, und bewirb dich auf drei neue Stellen pro Woche (aber mache gute Bewerbungen daraus!)

Bist du bereit für einen Wechsel in die Tech-Branche?

Bist du bereit, den Sprung zu wagen und in eine aufregende, hochmoderne Branche zu wechseln? Eine Karriere in der Tech-Branche ist immer eine sichere Sache, denn, seien wir mal ehrlich, die Technologie läuft uns nicht davon! Sie ist auch ein fantastischer Ort, um sich weiterzuentwickeln und sich selbst herauszufordern, mit ständigen Veränderungen und einer sich permanent verändernden Landschaft.

Starte mit einer soliden Ausbildung: Wirf einen Blick auf unsere Bootcamps und beginne deine Karriere in der Tech-Branche!

Ähnliche Artikel

Bereit zum Beitritt?

Mehr als 10,000 Quereinsteiger und Unternehmer haben ihre Karriere in der Tech-Branche mit den Bootcamps von Ironhack gestartet. Beginnen Sie Ihre neue Karrierereise und schließen Sie sich der Tech-Revolution an!