Möchtest du in 2022 eine Karriere im Tech Bereich starten? Verpasse nicht unsere letzten Bootcamps in diesem Jahr.

Bewirb dich jetzt!

Die Geschichte eines unserer Alumni: Von der Kunstgeschichte zum UX/UI-Design

Ironhacker: Leonard Philippe-Perron

Triff Leonard Philippe-Perron, der das UX/UI-Bootcamp von Ironhack Remote absolviert hat. Wir haben mit ihm über seine Ironhack-Erfahrung und sein unglaubliches Abschlussprojekt gesprochen.

Bevor wir ausführlich über deine Erfahrungen sprechen: Kannst du dich bitte vorstellen?

Ich bin 23 Jahre alt, französischer Staatsbürger und ausgebildeter Historiker und Archäologe. Neue Horizonte zu erkunden, fasziniert mich. Ich habe mich schon immer für Software, Computer und Technologie im Allgemeinen interessiert, aber während meines Studiums hätte ich nicht gedacht, dass ich daraus mehr machen könnte.

Danke, Leonard. Warum hast du dich letztlich dafür entschieden, Teil der Ironhack Community zu werden und in den Tech-Bereich einzusteigen?

Viele Leute denken, dass man gut in Mathematik sein muss, um im Tech-Bereich arbeiten zu können. Ich war einer von ihnen – bis mir klar wurde, dass es andere Möglichkeiten gibt, um in die Tech-Industrie einzusteigen. Für mich war es ein großer Schritt, da meine gesamte Ausbildung mit Kunst zu tun hatte. Ich habe Kunstgeschichte an der Royal Holloway University of London studiert und zwei Master-Abschlüsse: einen von der University of Amsterdam in Classics and Classical Languages und einen weiteren vom King's College London in Klassischer Kunst und Archäologie.

Bevor ich zu Ironhack kam, habe ich einen Kurs in digitaler Kommunikation absolviert, welcher mein erster Zugang zur Tech-Welt war. Dann empfahl mir ein Freund, mir Ironhack mal anzusehen. Damit könnte ich einen Einstieg in die Tech-Branche finden und die richtigen und wichtigsten Fähigkeiten erlernen, die ich dann mit meiner Kunst-Expertise kombinieren könnte, um meinen eigenen Weg zu finden.

Was war der Schlüsselmoment in deinem Leben, der dich dazu gebracht hat, diesen Schritt zu gehen?

Die Ankündigung eines weiteren nationalen Lockdowns. Ich beschloss, dass ich etwas Nützliches tun würde. Ich konnte die Vorstellung nicht ertragen, zu Hause festzusitzen und Zeit zu verschwenden. Für mich war das der ausschlaggebende Faktor bei der Entscheidung für Ironhack. Außerdem war ich zu dem Zeitpunkt noch an kein Unternehmen gebunden, sodass ich mich zu 100 % auf das Bootcamp konzentrieren konnte.

Wie passte ein Remote Bootcamp zu deinem Plan? Warum hast du dich für Remote anstelle eines On-Campus-Bootcamps entschieden?

Für mich war ein Online-Format nicht die erste Wahl, ich hätte mich über ein Face-to-Face-Programm gefreut. Aber aufgrund der Covid-Situation war Ironhack Remote für mich die perfekte Lösung, um meine Zeit optimal zu nutzen. 2020/2021 war insgesamt wirklich hart, daher kann ich mich nicht darüber beschweren, dass ich die Möglichkeit hatte, all die großartigen Menschen über Zoom kennenzulernen, die ich eines Tages hoffentlich persönlich treffen werde. 

Was war dein schönster Moment bei Ironhack?

Das Abschlussprojekt! Das war definitiv der beste Moment, den ich bei Ironhack hatte. Es war so kurzweilig und intensiv, ich habe komplett die Zeit vergessen.

Da du sagst, dass das Abschlussprojekt dein schönster Moment bei Ironhack war: Kannst du uns etwas mehr darüber erzählen?

Unser Projekt unterschied sich ein wenig von dem, was wir zuvor studiert hatten. Nuno und ich haben uns mit Virtual Reality befasst und damit, wie der User in VR interagiert. Das Unternehmen, das uns das Projekt übergeben hatte, ließ uns völlige Freiheit in Bezug auf das, was wir entwickelten. Daher entschieden wir uns, ein nahtloses, intuitives und dennoch interaktives Steuerungsschema für eine virtuelle Erfahrung zu schaffen, bei der der User ein Produkt en detail betrachten kann, welches er vielleicht kaufen möchte. Unser Projekt konzentrierte sich ausschließlich darauf, wie der User die Erfahrung steuern würde. Es hat so viel Spaß gemacht – und wir waren die Gewinner der Hackshow! Ich denke, wenn man an etwas arbeitet, das man wirklich mag, ist es einfacher, alles dafür zu geben (obwohl wir wirklich hart gearbeitet haben!).

Was strebst du mit deinen neuen Fähigkeiten als Nächstes an?

Ich habe mich noch nicht entschieden. Ich überlege, entweder Erfahrungen in der VR-Branche zu sammeln oder meine UX-Fähigkeiten auf den Kunstmarkt zu bringen und dort neue Möglichkeiten zu schaffen.

Komm zu Ironhack

Bereit, ein Teil zu werden?

Folge in die Fußstapfen von mehr als 8,000 tausend Quereinsteigern und Unternehmern, die ihre Karriere in der Tech-Branche mit Ironhacks Bootcamps gestartet haben.

Kurse

Welchen Kurs möchtest du wählen?

Campus

Wo möchtest du lernen?

Blog-Beiträge über Alumni

Gabriel Ayela

Alumni Story: Cybersecurity von Grund auf neu studieren, von Gabriel Ayela

Weiterlesen...

Alumni Story: Ironhack Remote hat mich auf den Arbeitsmarkt vorbereitet!

Weiterlesen...
Marta Fonda Ironhacker

Alumni Story: Von der Betriebswirtschaftslehre zur Webentwicklung

Weiterlesen...
Bleibe über die neuesten Nachrichten und Veranstaltungen auf dem Laufenden. Melden dich jetzt an!
Bitte, gebe deinen Namen ein
Bitte gebe deinen Nachnamen ein
Die E-Mail ist ungültig. Bitte versuche es erneut.